aldactone trockensaft 100mg preis

• S. ___, Newborn Screening Saves Lives Act of 2007

• Nomination of Miguel Campaneria, of Puerto Rico, to be a Member of the National Council on the Arts

• S. 1695, Biologics Price Competition and Innovation Act

• S. 1693, Wired for Health Care Quality Act

• S. 793, The Reauthorization of the Traumatic Brain Injury Act

• S. 1011, Recognizing Addiction as a Disease Act of 2007

• Any nominations ready for action

• S. ____, The Higher Education Access Reconciliation Act

• S. ____, The Higher Education Amendments of 2007

• Any nominations cleared for action

• S. 1082: The Prescription Drug User Fee Amendments of 2007, as amended by the Food and Drug Administration Revitalization Act.

• Any nominations cleared for action

• S. 624, National Breast and Cervical Cancer Early Detection Program Reauthorization Act of 2007

• S. 845, Keeping Seniors Safe From Falls Act of 2007

• S. 657, Trauma Care Systems Planning and Development Act of 2007

• Nomination of W. Craig Vanderwagen, of Maryland, to be Assistant Secretary for Preparedness and Response, Department of Health and Human Services

• S. 558 Mental Health Parity Act of 2007

• S. 556 Head Start for School Readiness Act

• Nomination of Leon Sequeira, of Virginia, to be Assistant Secretary of Labor

• S. ___, Genetic Information Nondiscrimination Act

• Randolph James Clerihue, to be Assistant Secretary of Labor, Department of Labor

• Jane M. Doggett, to be a Member of the National Council on the Humanities, National Foundation on the Arts and the Humanities

• Andrew von Eschenbach, to be Commissioner of Food and Drugs, Department of Health and Human Services

• Stephen Goldsmith, to be Member of the Board of Directors of the Corporation for National and Community Service, Corporation for National and Community Service

• Roger L. Hunt, to be Member of the Board of Trustees of the Harry S Truman Scholarship Foundation, Harry S Truman Scholarship Foundation

• John E. Kidde, to be a Member of the Board of Trustees of the Harry S Truman Scholarship Foundation, Harry S Truman Scholarship Foundation

• Lauren M. Maddox, to be Assistant Secretary for Communications and Outreach, Department of Education

• Eliza McFadden, to be Member of the National Institute for Literacy Advisory Board, National Institute For Literacy

• Sandra Pickett, to be a Member of the National Museum and Library Services Board, Institute of Museum and Library Services

aldactone kaufen apotheke schweiz

Auf dieser Seite werden die rechtlichen Grundlagen der Gesundheitsversorgung von Geflüchteten dargestellt.

Die EU-Aufnahmerichtlinie 2013/33 regelt u. a die medizinische Versorgung Asylsuchender und hat seit Juli 2015 eine unmittelbare Rechtswirkung.

Voor als u netjes voor de dag wilt komen

Voor de gewone, dagelijkse bezigheden

Voor vóór en na het sporten

Om netjes voor de dag te komen

Voor de gewone, dagelijkse bezigheden

Voor vóór en na het sporten

Het door BASF ontworpen PU voetbed zorgt voor een wereld van comfort.

De tussenzool en de speciaal door MBT ® ontwikkelde shank vormen één geheel. Het is gemaakt van TPU, een materiaal dat verschil in hardheid biedt: torsiestijfheid in de achtervoet en soeplesse en buigzaamheid in de voorvoet.

  • Tussenzool met geïntegreerd Balance Point

    Het hart van de zooltechnologie ligt in het midden van de tussenzool, precies op het hoogste punt, waar het ultrazachte gedeelte van de Masai Sensor overgaat in de hardere de tussenzool. Het Balance Punt zorgt ervoor dat u nooit helemaal stil staat, maar actief, rechtop en symmetrisch op twee benen. En het zorgt ervoor dat iedere stap vloeiend en gelijkmatig afwikkelt. Bijna zonder dat u er iets voor hoeft te doen.

    De ultrazachte Masai Sensor ® zorgt voor dat heerlijke, superzachte gevoel als u uw voet neerzet. Net alsof u bij iedere stap over het strand loopt op een mooie, warme, zonnige zomerdag.

    Deze is vervaardigd van een hoogwaardig, soepel en toch slijtvaste rubbersoort. Het is streepvrij op gladde vloeren en speciaal ontwikkeld om grip te bieden op verschillende ondergronden

    Wuppertaler Orthopäden Team

    Wuppertaler Orthopäden Team

    Keywords: Wuppertal, orthopäde, orthopäden, team, gesundheit, Wuppertaler, Wuppertaler Orthopäden Team

    p a r a g l i d i n g b a l i...

    Every year May through October the southerly trade winds roll in off the Indian Ocean like clockwork, making it possible to fly the southern coast of the Bukit Peninsula, from the Nikko Bali Hotel at Nusa Dua to the Puri Bali Villas at Nyang-Nyang. A total of 12 kilometres of soarable ridge ranging from 100 to 1,000 feet above sea level, suited for novice through to advanced paraglider pilots.

    Whether your goal is to experience passage on a tandem flight, to undertake a paragliding course and eventually fly solo as pilot in command, or perhaps to bring your canopy on holiday for a Bali paragliding tour, you're invited to join us at Timbis for some sun and fun in the skies at our local flying sites.

    Our professional team of safety conscious pilots and instructors have thousands of hours of flying experience and the flight safety officer lives onsite at Timbis. He knows the local conditions better than anyone!

    We can also help arrange accommodation near the flying sites, land based transport (private hire or with driver), onsite equipment storage, porterage services and local guides as required.

    Fly Bali! Contact us for more information.

    In our series “People & ideas at Deutsche Börse”, Yauheniya Shynkevich shares her knowledge about artificial intelligence, pattern recognition and natural language processing.

    Starting 25 May 2018, Deutsche Börse Photography Foundation will present a new exhibition as part of the photo triennial RAY 2018.

    Deutsche Börse AG published its results for the first quarter of 2018.

  • aldactone zuckertabletten

    Sozialversicherung stellt Jugendprojekte aus ganz Österreich vor..

    Namhafte Experten präsentieren aktuelle Fakten zu dem viel diskutierten Thema. Die Sozialversicherung will damit einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol fördern..

    Wirtschaftskammer Wien (WKW), Ärztekammer Wien (ÄKW) und Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger (HVB) präsentieren Vorschläge für ein sportlicheres Österreich – Ziel: Steigerung der Gesundheit, Bekämpfung von Zivilisationskrankheiten, Entlastung des Gesundheitssystems.

    Sozialversicherungsträger nehmen ihre große Verantwortung für Österreich verlässlich wahr – Reformarbeit muss im konstruktiven Dialog erfolgen..

    Seit Juli 2015 wurden 25.000 Hubschraubertransporte im Sinne der Patienten direkt verrechnet.

    Bully heißt der neue Mops: Der Kleine mit den Glupschaugen wird in Deutschland immer beliebter. In den Stadtparks führen Französische Bulldoggen ihre Besitzer spazieren und auch Promis kommen mehr und mehr auf den Geschmack: Verona Pooth und Xavier Naidoo zum Beispiel.

    Preis: 24,99 € Jetzt bestellen

    Sie suchen einen vierbeinigen Partner an Ihrer Seite, der gut zu Ihnen passt? Wir stellen Ihnen die 20 beliebtesten Hunderassen von XS bis XXL vor.

    Eine Liebeserklärung an die französische Bulldogge

    Bully heißt der neue Mops: Der Kleine mit den Glupschaugen wird in Deutschland immer beliebter. In den Stadtparks führen Französische Bulldoggen ihre Besitzer spazieren und auch Promis kommen mehr und mehr auf den Geschmack: Verona Pooth und Xavier Naidoo zum Beispiel.

    Preis: 24,99 € Jetzt bestellen

    Die Amyotrophe Lateralsklerose ist eine sehr ernste Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems. Sie ist seit mehr als 100 Jahren bekannt und kommt weltweit vor. Ihre Ursache ist mit Ausnahme der seltenen erblichen Formen bisher unbekannt. Die Abkürzung für Amyotrophe Lateralsklerose ist ALS. ALS hat nichts mit MS (Multiple Sklerose) zu tun, es handelt sich um zwei völlig unterschiedliche Erkrankungen.

    Pro Jahr erkranken etwa ein bis zwei von 100.000 Personen an ALS. Die Krankheit beginnt meistens zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr, nur selten sind jüngere Erwachsene betroffen. Männer erkranken etwas öfter als Frauen (1,6:1). Die Häufigkeit der ALS scheint weltweit etwas zuzunehmen. Das Krankheitstempo ist bei den einzelnen Patienten sehr unterschiedlich, die Lebenserwartung ist verkürzt.

    Die ALS betrifft nahezu ausschließlich das motorische Nervensystem. Die Empfindung für Berührung, Schmerz und Temperatur, das Sehen, Hören, Riechen und Schmecken, die Funktionen von Blase und Darm bleiben in den meisten Fällen normal. Leichtgradige, meist nur in speziellen Tests feststellbare Einschränkungen der geistigen Leistungsfähigkeit können bei einem Teil der Patienten auftreten, schwerwiegende Beeinträchtigungen sind jedoch selten.

    Das motorische System, das unsere Muskeln kontrolliert und die Bewegungen steuert, erkrankt sowohl in seinen zentralen („oberes Motoneuron“ im Gehirn und Pyramidenbahn) wie in seinen peripheren Anteilen („unteres Motoneuron“ in Hirnstamm und Rückenmark mit den motorischen Nervenfasern bis zum Muskel) (s. Abb.).

    Die Erkrankung der motorischen Nervenzellen im Rückenmark und ihren Fortsätzen zur Muskulatur, führt zu unwillkürlichen Muskelzuckungen (Faszikulationen), Muskelschwund (Atrophie) und zur Muskelschwäche (Paresen) an Armen und Beinen und auch in der Atemmuskulatur. Wenn die im Hirnstamm liegenden motorischen Nervenzellen betroffen sind, ist die Sprach-, Kau- und Schluckmuskulatur geschwächt. Diese Form der ALS nennt man auch Progressive Bulbärparalyse. Die Erkrankung der motorischen Nervenzellen in der Hirnrinde und ihren Verbindungen zum Rückenmark, führt sowohl zu einer Muskellähmung wie zu einer Erhöhung des Muskeltonus (spastische Lähmung) mit einer Steigerung der Reflexe.

    Die ersten Symptome können bei den einzelnen Kranken an unterschiedlichen Stellen auftreten. Muskelschwund und -schwäche können sich z.B. zunächst nur in der Hand- und Unterarmmuskulatur einer Körperseite zeigen, bevor sie sich auf die Gegenseite und auf die Beine ausdehnen. Seltener ist ein Beginn in der Unterschenkel- und Fußmuskulatur oder in der Oberarm- und Schultermuskulatur. Bei einem Teil der Erkrankten treten erste Symptome im Bereich der Sprech-, Kau- und Schluckmuskulatur auf (Bulbärparalyse). Sehr selten äußern sich die ersten Symptome in Form von spastischen Lähmungen. Schon in den Frühstadien der ALS wird häufig über unwillkürliche Muskelzuckungen (Faszikulationen) und schmerzhafte Muskelkrämpfe geklagt. In der Regel schreitet die Krankheit über Jahre gleichmäßig langsam fort, dehnt sich auf weitere Körperregionen aus und verkürzt die Lebenserwartung. Sehr langsame Verläufe über 10 Jahre und mehr sind jedoch bekannt.

    Zuständig für die Diagnosestellung ist der Neurologe (Nervenfacharzt). Der Patient wird zunächst klinisch untersucht, insbesondere muss die Muskulatur im Hinblick auf Muskelschwund und Kraft sowie Faszikulationen beurteilt werden. Ebenso ist eine Beurteilung von Sprache, Schluckakt und Atemfunktion wichtig. Die Reflexe müssen geprüft werden. Darüber hinaus müssen andere Funktionen des Nervensystems, die von der ALS üblicherweise nicht betroffen sind, untersucht werden, um ähnliche, aber ursächlich unterschiedliche Erkrankungen zu erkennen und um Fehldiagnosen zu vermeiden.

    Eine wichtige Zusatzuntersuchung ist die Elektromyographie (EMG), die den Befall des peripheren Nervensystems beweisen kann. Ausführliche Untersuchungen der Nervenleitgeschwindigkeit geben weitere Aufschlüsse. Außerdem sind Untersuchungen des Blutes, des Urins und bei der Erstdiagnostik meistens auch des Nervenwassers (Liquor) erforderlich. Verschiedene Bild gebende Untersuchungen (Kernspintomographie oder Röntgenaufnahmen) gehören ebenfalls zur Diagnostik. Im Wesentlichen müssen durch die Zusatzdiagnostik andersartige, z.B. entzündliche bzw. immunologische Krankheitsprozesse ausgeschlossen werden, die der ALS sehr ähnlich sein können, aber unter Umständen besser behandelbar sind.

    Weiterführende Informationen finden Sie in unserem Faltblatt Wissenswertes über die Amyotrophe Lateralsklerose, im Handbuch ALS sowie in ALS - eine Information für Patienten und Angehörige. Alle Publikationen stehen unten zum Download bereit.

    Gerne möchten wir Sie auch auf die eigens entwickelte ALS-Selbsthilfe Website der DGM aufmerksam machen, die Informationen zur Amyotrophen Lateralsklerose für verschiedene Gruppen bereitstellt.

    Laden Sie sich hier das arbeitssicherheit.de-Wallpaper für den Monat Mai 2018 als Desktop-Hintergrund herunter.

    Seit dem 21. April 2018 gehört UV-Schutzkleidung zur »Persönlichen Schutzausrüstung« und muss den Anforderungen der europäischen PSA-Verordnung EG 2016/425 erfüllen. Das haben wir zum Anlass genommen, um mit dem UV-Experten Markus Courtial, Gründer eines Unternehmens für UV-Schutzkleidung, über die Gefahren langer Sonneneinwirkung auf die Haut und den Nutzen von Sonnenschutz zum Anziehen zu sprechen.

    Im März 2018 wurde die neue Norm ISO 45001 veröffentlicht. Organisationen können diese als Standard für Managementsysteme im Arbeitsschutz nutzen. Die Norm löst zukünftig die bisherige Occupational Health and Safety Assessment Series (OHSAS) 18001 ab.

    Ende Mai endet die letzte Registrierungspflicht der Europäischen Chemikalienverordnung REACH. Dann sind nicht registrierte Stoffe in der EU verboten.

    Es gibt zwei Orte im Betriebsgebäude, die nicht unbedingt von der Unfallversicherung abgedeckt sind, wenn dort ein Unfall während der Arbeit passiert. Beide beginnen mit »K«!

    Immer up-to-date: Aktuelle Übersicht über BGVR-Schriften, die seit März 2018 neu erschienen, geändert oder zurückgezogen worden sind.

    Finden Sie schnell und einfach alle gesammelten Informationen zu diesen Fachbereichen:

    Zwei Begriffe, die in der modernen Arbeitswelt einfach zusammen gehören. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Arbeits- und Gesundheitsschutz clever verbinden.

    aldactone dosierung 100mg

    Das Frühjahr fordert zu Tatendrang und Lebenslust heraus. Überall turteln verliebte Pärchen. Alle Welt ist tatsächlich oder scheinbar auf dem Weg ins Glück. Der Frühjahrsdepressive hat aber wenig Selbstvertrauen. Er fühlt sich dazu aufgefordert, an etwas teilzuhaben, das er nicht erreichen kann.

    Weibliche Reize, die im Winter ummäntelt sind, treten im Frühling offen zu Tage. Wer keine Hoffnung hat, da heranzukommen, den kann der Anblick leicht beschürzter Frauenleiber zur Verzweiflung bringen. Frauen, die am eigenen Liebreiz zweifeln, werden ihrerseits eingeschüchtert, wenn das Wetter die Vorzüge glücklicher Konkurrentinnen wie nackte Blumen auf dem Feld zur Schau stellt.

    Der Vergleich mit dem Glück der anderen legt Selbstwertzweifel bloß und drückt die Zweifelnden nieder.

    Um Depressivität grundsätzlicher zu verstehen und die Gefahr, dass sie auftritt, weit­gehend zu bannen, lohnt ein Blick zur Grundfrage der menschlichen Existenz. Sie lautet: Wer oder was bin ich?

    Im normalen Funktionsmodus des Alltagsbewusstseins glauben wir, diese Frage sei ebenso leicht wie eindeutig zu beantworten. Wir sagen: Ich bin der eine besondere Körper und die eine besondere Person, die im Gewand dieses Körpers mit anderen Personen in Verbindung tritt. Wir iden­tifizieren uns mit dem Leib und dem relativen Selbst, das wir als Insassen des Leibes vermuten.

    Zum derart entstandenen Selbstbild gehört die Hypothese, dass zwi­schen dem Selbst und der Welt eine Lücke klafft; sodass Zugehörigkeit nicht unverlierbar gegeben ist, sondern erworben und durch immer neue Zugeständnisse gesichert werden muss. Da die Grundlage neurotischer Depressivität auf der Furcht beruht, Zugehörigkeit zu verlieren oder auf dem Glauben, dass sie bereits verloren ist, ist eine psychogen verursachte Depression ohne die Hypothese vom separaten Ego in fremder Welt nicht möglich.

    Tatsächlich hat die Person aber keine separate Identität, sondern ist Ausdruck des­selben Selbst, das das Selbst einer jeden Erscheinung ist. Sobald der Mensch erkennt, dass dem so ist, kann er einen grundsätzlichen Verlust seiner Zugehörigkeit nicht mehr fürchten.

    Persönliches Leben heißt leiden. Überall trifft die Person auf Grenzen. Ständig ist ihr Wohlbefinden in Gefahr, sodass sie sich bemühen muss, weiteres Unheil abzuwenden. Eigentlich könnten wir alle depressiv sein. Wir sind es aber nicht, weil wir daran glauben, dass unser Leiden Sinn macht. Obwohl persönliches Leben meist Mühe und Leid bedeutet, bleiben wir bei guter Laune, weil wir daran glauben, dass es auf etwas Erfreuliches zusteuert:

    • den Schulabschluss
    • die große Liebe
    • Kindersegen
    • beruflichen Erfolg
    • zwei Wochen Urlaub in Biscarosse
    • Spaghetti mit Kirschtomaten, Mozarella, Knoblauch und Basilikum
    • die erfolgreiche Abfassung des Abschnitts 4.6. auf der Seite über die Depression
    • das Paradies

    Auch der Depressive trifft auf Grenzen. Auch er muss sich bemühen, Unheil abzuwenden. Im Gegensatz zum Gutgelaunten glaubt er aber nicht daran, dass das Leben mit der Mühe Sinn macht. Das kann zwei Auslöser haben:

    Bei der Überlastung geht der Depressive davon aus, dass ihm die Kraft fehlt, erfreuliche Ziele zu erreichen.

    • Erwin hat sich mit Immobilien verspekuliert. Er geht davon aus, dass er alles verlieren wird. Seine Ehe ist eine Enttäuschung. Er glaubt, im Unglück gefangen zu sein.

    Bei der Entlastung wird ein Ziel erreicht, ohne dass ein neues definiert werden kann.

    aldactone cz kaufen

    Haben Sie die bemängelten Elemente auf Ihrer Website geändert, können Sie sie erneut prüfen lassen und das Gütesiegel erhalten.

    Ein Rechtsanspruch auf ein bestimmtes Prüfungsergebnis besteht naturgemäß nicht.

    Zudem erhalten Sie ein umfangreiches Gutachten, welches die Vor- und Nachteile der Website auch grafisch darstellt. Es zeigt Ihnen zudem auf, wo Sie Ihre Website noch weiter optimieren können – damit die Suchmaschinen Ihre Website auch weiter oben listen.

    Einen Kostenvoranschlag für die Zertifizierung erstellen wir grundsätzlich kostenfrei. Melden Sie sich dazu einfach unter zertifizierung@stiftung-gesundheit.de.

    Wenn Sie Ihre Website dann zertifizieren lassen wollen, sind Sie willkommen, sich an uns zu wenden. Den Prüfungskatalog mit den operationalisierbaren Empfehlungen können wir dann gern Ihrer Agentur vorlegen.

    Impulse e.V. | Rubensstraße 20a | 42329 Wuppertal | Telefon: 0202 73954- 0 | Telefax: 0202 73954- 12 | info@impulse- schule.de

    Herzlich willkommen bei Impulse e.V.

    „Zertifiziert“ sind Managementsysteme nur dann, wenn sie sich einer Begutach- tung durch eine externe Stelle unterzogen und diese Prüfung erfolgreich bestan- den haben. Das Zertifikat dient als offizieller Qualitätsnachweis.

    Das QM- System von Impulse e.V. wurde im September 2012 von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) begutachtet und zertifiziert. Dadurch wird sichergestellt, dass Impulse e.V. ein professionelles Ma- nagementsystem anwendet, das alle Anforderungen der internationalen Bildungs- norm DIN ISO 29990 erfüllt.
    Die Aufrechterhaltung und Wirksamkeit des QM- Systems wird in jährlichen Abstän- den von der DQS geprüft.

    Impulse e.V. bietet Ihnen ein Höchstmaß an Qualität und Verlässlichkeit. Wir ste- hen für die Effektivität unserer Lerndienstleistungen und die Nachhaltigkeit unserer Bildungsangebote ebenso wie für Transparenz und die kontinuierliche Verbesserung aller Managementprozesse. Dabei bilden Sie als Lernende/r bei uns den Mittel- punkt.
    Die Zertifizierung unseres Managementsystems nach der international gültigen Bildungsnorm DIN ISO 29990 und die Zulassung aller Impulse- Lehrgänge durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht bedeuten für Sie, dass Sie in Impulse e.V. einen kompetenten Partner für Ihre Aus- und Weiterbildungen gefunden haben.

    Für Fragen und Auskünfte steht Ihnen der QM- Beauftragte von Impulse e.V., Herr Dr. Löwenstein, gerne zur Verfügung.

    Die DIN ISO 29990 ist ein internationaler Service- standard für Lerndienstleistungen und gleichzeitig ein Qualitätsmanagementsystem für Anbieter von Aus- und Weiterbildungen.
    Im Gegensatz zu anderen Managementsystemen stellt sie als einzige ISO- Norm die Lernenden, ihre Interessen und Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Zugleich richtet sie den Fokus auf einen gelingen- den Lernprozess und die Kompetenz des Anbieters.

    Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) mit Sitz in Köln ist die für Aus- und Weiterbildungsinstitute zuständige Behörde im Sinne des Fernunterrichts- schutzgesetzes. Sie entscheidet über die Zulassung von Fernlehrgängen und überprüft regelmäßig das Fortbe- stehen der Zulassungsvoraussetzungen.
    In einem umfassenden Zulassungsverfahren stellt die ZFU sicher, dass die Impulse- Lehrgänge inhaltlich richtig und die pädagogischen Instrumente geeignet sind, um das angestrebte Bildungsziel sicher zu erreichen. Unabhängige Fachgutachter/innen prüfen bei jeder Aus- und Weiterbildung, ob unser Studienmaterial und die Planung der Seminare es Ihnen möglich machen, im Rahmen der gewünschten Aufgabengebiete tätig zu werden.
    Alle Impulse- Lehrgänge sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und staatlich zugelassen.

    Die neue Ausgabe unseres Mitgliedermagazins aktiv+ ist online!

    12 Städte, 12 Läufe – Jetzt anmelden, mitlaufen und Laufshirt sichern!

    Finden Sie das passende Krankenhaus für Ihre Behandlung.

    Hier ganz einfach online herunterladen.

    Teilen Sie diese Seite auf folgenden sozialen Netzwerken:

    Sie können den Inhalt dieser Seite bewerten, damit wir die Qualität unserer Webseite stetig verbessern können.

    Wie erfolgreich und sicher agiert ein Versicherer am Kapitalmarkt? Wie hoch sind Storno- und Kostenquote? Neben der Ablaufleistung und Kundenfreundlichkeit werden alle relevanten und wichtigen Kennzahlen von Morgen & Morgen ermittelt. Die Stuttgarter überzeugt mit langjährig sehr guten Leistungen und hat die Note „sehr gut“ mit 4 Sternen erhalten.

    Morgen & Morgen: „LV-Unternehmensrating“ Stand 10/2017

    In regelmäßigen Abständen prüft der unabhängige Branchendienstleister map-report Versicherungs- und Finanzdienstleister. Er bescheinigt der Stuttgarter langjährig sehr gute Leistungen in puncto Bilanzen, Services und Vertragsleistungen.

    map-report: „m-rating“ Stand 10/2017

    Das Rating-Unternehmen [ascore] bewertet mit dem Unternehmensscoring in erster Linie den langfristigen unternehmerischen Erfolg einer Versicherungsgesellschaft. Das Scoring wird nach einem wissenschaftlich-mathematischen Verfahren aus den Kennzahlen des Versicherers erstellt. Die Stuttgarter erhält mit 6 Sternen die höchste Auszeichnung.

    Bereits zum 5. Mal hat das Analysehaus IVFP mit dem renommierten „bAV-Kompetenz-Rating“ Gesellschaften umfassend untersucht. Über 20 Anbieter wurden in den bAV-relevanten Bereichen Haftung, Beratung, Service und Verwaltung geprüft und bewertet. Ziel des Ratings ist es, Arbeitgebern und Finanzdienstleistern aussagekräftige Ergebnisse zu den bAV-Kompetenzen einzelner Anbieter zur Verfügung zu stellen. So erleichtert es maßgeblich die Entscheidung bei der Wahl eines verlässlichen Produktpartners.

    Nach den erfolgreichen Teilnahmen seit 2010 erhielt Die Stuttgarter nun erneut die durchgehend exzellente Bewertung in allen 4 Bereichen.

    Ausgezeichnete bAV-Kompetenz IVFP: bAV-Kompetenz Stand 8/2016

    Hier finden Sie Listen sämtlicher Zeitungen mit Aktivitäten im Internet. Mit Hilfe der Navigationen gelangen Sie von jeder Zeitungspage per Klick auf die von Ihnen gewählte Übersicht.

    Falls Sie auf unserer Liste ein Blatt vermissen oder überflüssig finden, können Sie uns dies gern in Form einer E-Mail mitteilen. Sie können uns auch gern Ihre Erfahrungen bei diesbezüglichen „Reisen“ im Netz mitteilen. Sagen Sie uns bitte auch Ihre Meinung zu Online-Zeitungen. Wünschen und Kritik stehen wir aufgeschlossen gegenüber.

    Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen.