erexin-v online kaufen auf rechnung

Wie wichtig die Gesundheit ist, merken wir oft erst, wenn sich Krankheiten mittels ihrer Symptome und letztlich in einer Diagnose bemerkbar machen. Im Laufe unseres Lebens erkranken wir an vielen Krankheiten – von den ersten Kinderkrankheiten über unzählige Erkältungskrankheiten zu Magen-Darm-Infektionen. Die meisten Krankheiten gehen schadlos vorbei, Symptome klingen ab. Jedoch sind längst nicht alle Krankheiten so ungefährlich: Die weltweit häufigste Todesursache sind Infektionskrankheiten. Auch angeborene Krankheiten, wie Asthma, Herzfehler, Stoffwechselerkrankungen oder das Tourette-Syndrom bereiten den Betroffenen einen schwierigen Alltag.

Andere Krankheiten, wie zum Beispiel Multiple Sklerose, Alzheimer, Krebs, Osteoporose oder Diabetes verursachen erst in späteren Lebensphasen Probleme. Dank der immer weiter fortschreitenden Forschung in der Medizin kann man bereits den Ausbruch vieler Krankheiten verhindern, den Verlauf abmildern oder sie sogar vollständig heilen. Alles über Krankheiten in dieser Rubrik.

Allergien sind weltweit auf dem Vormarsch: Während Ende der 20er Jahre lediglich ein bis zwei Prozent der Menschen an Heuschnupfen litten, sind es jetzt bereits zwölf Prozent. mehr

Statistisch gesehen leidet jeder zweite Mensch an einer Fehlsichtigkeit. Zu Krankheiten, bei denen das Auge betroffen ist, zählen Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit, aber auch weitere Augenkrankheiten wie Grüner Star (Glaukom) oder Grauer Star (Katarakt). mehr

Wenn sich das Immunsystem nicht gegen die Abwehr von Krankheitserregern richtet, sondern gegen den Organismus selbst, spricht man von einer Autoimmunkrankheit. Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema. mehr

Als Bindegewebe werden allgemein Gewebetypen bezeichnet, die stützende Funktion haben, aus relativ wenigen Zellen bestehen, dafür aber reich an Zwischenzellenmasse sind. Das Bindegewebe speichert Wasser, sorgt dafür, dass die Organform erhalten bleibt und erfüllt schützende Funktionen. mehr

Diabetes mellitus, die Zuckerkrankheit, ist die häufigste Stoffwechselerkrankung mit mehr als 6 Millionen Erkankungen allein in Deutschland. mehr

Die Drüsen des Körpers versorgen unsere Organe mit wichtigen Sekreten. Auch die Produktion der lebenswichtigen Hormone findet in speziellen Drüsen statt. mehr

Zwischen Grippe und Erkältung wird oft nicht unterschieden. Doch werden die Erkrankungen durch verschiedene Erreger verursacht und sind für Betroffene unterschiedlich gefährlich. mehr

Der Blutkreislauf läuft stets mit Nachdruck. Das Herz als Pumpe verteilt das Blut durch die Gefäße bis in den letzten Zeh - dann muss es gegen die Schwerkraft zum Herzen zurück. mehr

Die zahlreichen Funktionen, die das Gehirn ausübt, können durch verschiedene Erkrankungen beeinträchtigt werden. mehr

Ist der Geruchssinn gestört, schmeckt uns auch das Leben nicht richtig. Ohne gutes Gehör haben wir Schwierigkeiten mit der Kommunikation. Alles zu HNO-Erkrankungen. mehr

Die Haut ist mit einer Fläche von eineinhalb bis zwei Quadratmetern unser größtes Organ. Hautkrankheiten sind für jeden sichtbar und damit für Betroffene besonders unangenehm. Ähnlich wie Probleme mit den Haaren, der Behaarung oder dem Haarwuchs. mehr

Erkrankungen von Herz und Kreislauf stehen in den Industrienationen an erster Stelle der Todesursachen. Umso wichtiger ist die Früherkennung dieser Erkrankungen. mehr

Infektionskrankheiten stehen weltweit an erster Stelle der Todesursachen. 17 Mio. Menschen sterben jährlich an den Folgen von Infektionen wie Tuberkulose, AIDS oder Malaria. mehr

Rund 80 % der Deutschen haben in ihrem Leben mindestens einmal Rückenschmerzen und ein knappes Drittel leidet sogar unter chronischen Rückenbeschwerden. mehr

Krebs ist ein Sammelbegriff für bösartige Neubildungen von Körperzellen, die sich in jedem Gewebe oder Organ des Körpers entwickeln können - ein Tumor entsteht. mehr

Akute und chronische Erkrankungen der Atemwege gehören zu den großen Volkskrankheiten in unserer Gesellschaft, werden jedoch häufig unterschätzt. mehr

Beschwerden der Verdauungsorgane Magen und Darm gehören zu den häufigsten Gründen, aus denen ein Arzt aufgesucht wird. mehr

Mund- und Zahngesundheit stehen auch in Wechselbeziehung zur Gesundheit des ganzen Körpers. Auch aufgrund steigender Behandlungskosten ist Vorsorge wichtig. mehr

Unsere Nieren sind eine beachtliche Filter-Anlage: Täglich filtern sie rund 180 Liter Wasser – etwa 1,5 Liter davon verlassen als Urin den Körper über Blase und Harnröhre. mehr

Psychische Erkrankungen nehmen dramatisch zu. Allzu oft erkennen die Betroffenen nicht, dass ihre körperlichen Beschwerden psychische Ursachen haben. mehr

Da rheumatische Erkrankungen oft chronisch verlaufen, haben Selbsthilfe und zusätzliche Hilfsangebote neben ärztlich-medizinischer Behandlung einen hohen Stellenwert. mehr

Das Gefühl von Schmerz ist wohl jedem bekannt. Schmerzen schränken unsere Lebensqualität ein. Lesen Sie hier wie Schmerzen sanft und wirksam bekämpft werden können. mehr

Gesundheit, Wissenschaft und Forschung

Forscher in der Schweiz und Kanada haben herausgefunden, dass die Entstehung von Psychosen frühzeitig im Gehirn erkennbar ist

Gesundheit, Alternative Heilweisen, Naturheilkunde

Um „Heu zu machen“ mäht man eine Wiese. Ist es eine ungedüngte, kräuter- und blumenreiche Berg- oder Magerwiese, liefert sie die beste Qualität für Heublumen

erexin-v günstig kaufen paypal

Server Side Language: unavailable

Javascript Usage: no

CSS Usage: yes

RSS Usage: no

Google AdSense Usage: no

We are absolutely certain that every one is able to earn money from his website, Therefor we will display a short estimated numbers that might be achievable through dedication and seriousness work on your website.

Our estimations point that your Website Value is $339.36, Your Daily Visitors could be in the area of 85 per day and your potential Daily Revenues could be around $0.26.

Server Country Code: DE

Server Country Name: Germany

Server City Name: Stuttgart

Server Region Name: 01

Server Zip Code: 70174

Server Latitude: 48.766700744629

Server Longitude: 9.1833000183105

desundheit-und-schule, lesundheit-und-schule, uesundheit-und-schule, ggsundheit-und-schule, gmsundheit-und-schule, gpsundheit-und-schule, gemundheit-und-schule, gezundheit-und-schule, gesuhdheit-und-schule, gesunddeit-und-schule, gesundneit-und-schule, gesundweit-und-schule, gesundhext-und-schule, gesundheiteund-schule, gesundheit-ugd-schule, gesundheit-utd-schule, gesundheit-unu-schule, gesundheit-unv-schule, gesundheit-und-wchule, gesundheit-und-shule, gesundheit-und-sfhule, gesundheit-und-sckule, gesundheit-und-schale, gesundheit-und-schhle, gesundheit-und-schple, gesundheit-und-schule, gesundheit-und-scuhle, egesundheit-und-schule, ygesundheit-und-schule, goesundheit-und-schule, gesnundheit-und-schule, gesunndheit-und-schule, gesundhseit-und-schule, gesundhecit-und-schule, gesundhewit-und-schule, gesundheijt-und-schule, gesundheitg-und-schule, gesundheit-pund-schule, gesundheit-unwd-schule, gesundheit-und-gschule, gesundheit-und-hschule, gesundheit-und-tschule, gesundheit-und-uschule, gesundheit-und-xschule, gesundheit-und-sochule, gesundheit-und-schyule, gesundheit-und-schuele, gesundheit-und-schujle, gesundheit-und-schulme, gesundheit-und-schuley,

To access this feature please Log In to your account

The Sites Linking In tool is available in the Alexa Pro Basic Plan.

The Keyword Research tool is available in the Alexa Pro Insight Plans.

Certified Site Metrics are metrics that are directly-measured from the website instead of estimated. The website owner has installed an Alexa Certify Code on the pages of their site and chosen to show the metrics publicly.

  • A more accurate Alexa Rank
  • A private metrics Dashboard for On-Site Analytics
  • The ability to publish unique visitor and pageview counts if desired

Certified Metrics are available with all Alexa Pro plans.

Not all websites implement our on-site analytics and publish the results. For these sites, we show estimated metrics based on traffic patterns across the web as a whole. We identify these patterns by looking at the activity of millions of web users throughout the world, and using data normalization to correct for any biases.

The more traffic a site gets, the more data we have to calculate estimated metrics. Estimates are more reliable the closer a site is to being ranked #1. Global traffic ranks of 100,000+ are subject to large fluctuations and should be considered rough estimates.

If a site has Certified Metrics instead of estimated, that means its owner has installed code allowing us to directly measure their traffic. These metrics have a greater level of accuracy, no matter what the ranking.

erexin-v creme rezeptpflichtig

Erlesene, ausgereifte Rohstoffe

Maximale Frische – von der Ernte bis zur Lieferung

Frei von Schad- und Zusatzstoffen

In Deutschland hergestellt

TÜV Rheinland zertifizierte Qualität

Die Wirkung von LaVita beginnt in unseren Zellen. Sie sind vergleichbar mit kleinen Fabriken, in denen sekündlich viele Tausend Stoffwechselprozesse ablaufen. LaVita liefert den Zellen alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente in ausgewogener Dosierung und natürlicher Form, wie eine international veröffentlichte Studie* belegen konnte.

* Neuroendocrinology Lett. 2015 Sep 12; 36(4):337-347, Leitung Prof. Mosgöller, Universität Wien

Die umfassende Versorgung der Zellen erklärt das breite Wirkungsspektrum von LaVita.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrem Besuch.

Bärlauch, Basilikum, Löwenzahn – das Grün sorgt für Geschmack und bringt Abwechslung auf den Speiseplan.

Fahrradhelm - sicher unterwegs

Sehen Sie im Video, auf was Sie beim Kauf und Tragen von Fahrradhelmen achten sollten.

Ulrike Steiger, Kundenberaterin in Stuttgart

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrem Besuch.

Bärlauch, Basilikum, Löwenzahn – das Grün sorgt für Geschmack und bringt Abwechslung auf den Speiseplan.

Fahrradhelm - sicher unterwegs

Sehen Sie im Video, auf was Sie beim Kauf und Tragen von Fahrradhelmen achten sollten.

Jetzt alle Vorteile entdecken.

Erhalten Sie bei uns zusätzliche Vorsorgeleistungen, Zuschüsse zu Auslandsimpfungen oder einen Fitness-Check.

Nutzen Sie unsere Leistungen wie individuelle Beratung für Auslandssemester und Reisen oder nützliche Tools.

Profitieren Sie von persönlicher Beratung, nützlichen Online-Services und individuell passenden Leistungen.

Ihre ganze Familie in besten Händen - dank starken Leistungen bei Vorsorge, alternativer Medizin, persönliche Facharzt- und Kliniksuche und vielem mehr.

Bei uns können Sie sich zu günstigen Konditionen versichern – und das mit den Leistungen einer Qualitätskasse.

Wie auch Sie von unseren Leistungen und Services profitieren können, sehen Sie hier:

Die SBK ist eine der größten Betriebskrankenkassen Deutschlands und gehört zu den 20 größten gesetzlichen Krankenkassen. Mehr als eine Million Versicherte verlassen sich auf die kompetente Beratung, den mehrfach prämierten Kundenservice und die ausgezeichneten Leistungen. Zur SBK kann jeder wechseln, unabhängig vom Arbeitgeber. Profitieren auch Sie!

Bereit für eine besondere Krankenkasse?

erexin-v und kopfschmerztabletten

Die beliebteste Schüssler-Salze Anwendung bzw. Einnahme von Schüssler Salzen sind die Tabletten (Pastillen). Ihre Grundlage bildet der Milchzucker (Laktose). Das Angebot der Schüssler Salze Tabletten erhält man in folgenden Potenzen. D 3 D 6 D 12 D6 ist die häufigste Potenz der Schüssler Salze. Folgende

In Japan wird der Sango-Meereskoralle eine Jahrtausendealte Tradition als Heilmittel nachgesagt. Schon vor mehr als 5.000 Jahren kamen die versteinerten Polypen für medizinischen Zwecke zum Einsatz, im achten Jahrhundert fand sie dann auch während der Eroberung von Spanien durch die Araber den Weg nach Europa.

Sie sehen glitschig aus, wirken möglicherweise rein optisch gesehen auch etwas unappetitlich: Kelp-Algen oder auch Seetang. Die Poweralgen aus dem Ozean haben nicht nur im Meer eine bedeutende Rolle, auch für die Gesundheit des Menschen kann sie durchaus förderlich sein. Bei Stars und Sternchen ist

In Deutschland sind sie noch recht unbekannt: Kartoffelfasern, auch als Pofiber bezeichnet. In skandinavischen Ländern werden sie aber vor allem im Rahmen der Low-Carb-Ernährung verwendet. Auch, wenn es um glutenfreie Ernährung bei Zöliakie geht, finden sich Kartoffelfasern in einigen Koch- und Backbüchern als Zutat wieder.

Schon in der Antike fanden Birkenblätter und auch andere Bestandteile der Birke Anwendung als pflanzliches Heilmittel. Die traditionelle Pflanzenheilkunde blickt dabei auf eine lange Erfahrung mit Birkenblättern zurück und verwendet sie vor allem zur Steigerung der Urinausscheidung, wenn ein Infekt der Harnwege vorliegt. Birkenblätter finden

Zu finden ist sie in Hausgärten, auf Feldern und oft auch am Waldrand: Die Himbeere (Rubus idaeus). Sehr beliebt sind natürlich die leckeren und gesunden roten Früchte. Was nur wenige wissen: Die Blätter des Himbeerstrauchs sind reich an gesunden Inhaltsstoffen, die schon seit langer Zeit

Schüssler Salze sind nicht nur ein Segen für die Gesundheit, sie können auch beim Abnehmen helfen! Wenn Sie mit Schüssler Salzen abnehmen wollen, benötigen Sie folgende Einzelmittel: Schüssler Salz Nr. 4 – Kalium chloratum D6 Schüssler Salz Nr. 9 – Natrium phosphoricum (Natriumphosphat) D6 Schüssler

Mehr als 60 Millionen Menschen leiden unter der allergischen Rhinitis oder dem allergischen Schnupfen, im Volksmund besser bekannt als Heuschnupfen. Dieser entsteht durch eine Überempfindlichkeit gegen bestimmte Stoffe aus der Umgebung, den sogenannten Allergenen. Die Lebensqualität des Einzelnen wird durch den Heuschnupfen massiv beeinflusst. Typischerweise

Die folgende Auslistung zeigt die 12 Schüssler Funktionssalze (ohne Ergänzungssalze) im Überblick und gibt Aufschluss darüber, bei welchen Beschwerden welches Salz eingesetzt werden kann. Schüssler Salz Nr. 1 – Calcium-fluoratum Das Schüssler Salz Nr. 1 findet man in Knochen, der Haut, in Sehnen, Bändern, Gefäßen

Service-Hotline 07524 703 3000

Das Älterwerden hat viele gute Seiten: Endlich kann man voll und ganz nach den eigenen Vorstellungen leben und hat Zeit für die Dinge, die Freude machen. Reife Menschen sind erfahren, das gibt ihnen die nötige Gelassenheit und Ruhe. Genau das sind auch die Stärken, mit denen sich Senioren heute aktiv in die Gesellschaft und ihre Familie einbringen. Manchmal sind es nur kleine Dinge, die verändert oder verbessert werden müssen, damit das wieder gelingt! Genau hier setzt der Seniorenshop von walzvital an, der spezialisiert ist auf Seniorenbedarf, Pflegebedarf und die Wünsche von Menschen mit besonderen Ansprüchen. Schauen Sie sich einfach ein wenig um, Sie werden sicher so manche clevere und durchdachte Idee entdecken, die Sie in Alltag und Freizeit optimal unterstützt.

Die Experten von walzvital sind ständig auf der Suche nach Lösungen für die verschiedensten Situationen. Hier im Seniorenshop finden Sie deshalb Seniorenbedarf, Pflegebedarf und ausgewählte Produkte, die Ihr Wohlbefinden verbessern und Ihre Gesundheit und Fitness unterstützen. Gehstock und Rollator erhöhen die Mobilität und Selbstständigkeit. Aber auch Bandagen und Produkte zur Fußversorgung können Ihnen dabei helfen, in Bewegung zu bleiben und den Alltag gut zu bewältigen. Beim Sport haben sich Bandagen ebenfalls bewährt. Und weil es sehr viel einfacher für Sie ist, sich mit ein paar Mausklicks ein paar gute Schuhe oder eine richtig bequeme Hose zu bestellen als in ein Geschäft zu gehen, hat walzvital auch ein spezielles Bekleidungssortiment für Best Ager zusammengestellt.

In den Rubriken Technik und Telefon & Zubehör stehen bei walzvital Sicherheit und Komfort an erster Stelle. Hier finden Sie Lösungen, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Studien zeigen zum Beispiel: Es sind bei weitem nicht nur ältere Menschen, die sich über unübersichtliche Bedienfelder an Geräten ärgern. Hier gibt es mittlerweile Abhilfe: dazu gehören zum Beispiel das leicht zu bedienende Seniorentelefon und das Seniorenhandy mit extra großen Tasten, aber auch eine Sehhilfe kann hier nützlich sein. Grundsätzlich gilt: Sie müssen mit neuen Produkten zufrieden sein, und das bedeutet, dass diese sich selbst erklären und einfach zu handhaben sind. Darauf achtet walzvital ganz besonders für Sie.

Apothekerkammer, Hochdruckliga und MHH unterstützen Aktionswochen in niedersächsischen Apotheken /.

Promotionsfeier mit Urkunden- und Preisverleihung in der Medizinischen Hochschule

MHH-Wissenschaftler: Mit Magnetresonanztomografie können lebensbedrohliche Folgen der Behandlung.

Ein bewährtes Gütesiegel hingegen vermittelt Vertrauen und Sicherheit. Gleichzeitig überzeugt es die Besucher der Website durch ein Qualitätsversprechen.

Die Stiftung Gesundheit prüft und zertifiziert sowohl Internetauftritte als auch Print-Ratgeber auf fachliche Qualität und Verständlichkeit. Die Zertifizierung weist die Praxis-Homepage als verantwortungsbewusst, nutzerfreundlich und informativ aus.

Ist die Homepage gut?
Sind die Inhalte sorgfältig zusammengestellt?
Kann ich der Website vertrauen?

Die erfolgreiche Zertifizierung zeigt jedem User: Ja, diese Website ist gewissenhaft geprüft und verlässlich.

Die gutachterliche Analyse einer Website schafft Transparenz und Sicherheit:
– in der publizistischen Qualität
– der technischen Fragen einschließlich Suchmaschinen-Optimierung
– der Barrierefreiheit und der rechtlichen Güte

Wir bieten Ihnen die gutachterliche Zertifizierung Ihrer Website an. Kontaktieren Sie uns mit diesem Formular für einen unverbindlichen Kostenvoranschlag.

Nach erfolgreicher Prüfung können Sie als Website-Betreiber durch das Gütesiegel „Geprüfte Homepage“ diese Qualität deutlich sichtbar machen. Da Webseiten, anders als etwa ein Buch, ständig fortgeschrieben und aktualisiert werden, gilt das Gütesiegel nach erfolgreicher Zertifizierung für ein Jahr. Wir empfehlen, Ihre Website regelmäßig nachkontrollieren zu lassen. Eine Re-Zertifizierung erfordert aber nur ein Bruchteil des Aufwandes gegenüber des initialen gutachterlichen Prozesses.

Entscheidend ist, dass die Selbstauskunft von Homepage-Betreibern hier keine Rolle spielt. Das Verfahren beruht ausschließlich auf dem, was die Gutachter ebenso wie die User online vorfinden.

Fehlt zum Beispiel die Datenschutzerklärung, so fügen wir automatisch ein bewährtes Muster für eine Datenschutzerklärung mit an.

Finden die Gutachter vermeidbare Defizite, die die Suchmaschinen-Tauglichkeit der Website einschränken, geben sie konkrete Empfehlungen, anhand derer die Website-Betreiber die Seite verbessern können.

Mangelt es der Website an publizistischer Güte, benennen die Gutachter die betroffenen Passagen. Das können beispielsweise Texte sein, die außerhalb der Fachkreise als ungeeignet erscheinen und für Laien unverständlich sind.
Es steht Ihnen als Betreiber einer geprüften Website dann frei, diese Handreichungen ganz oder in Teilen zu übernehmen.

Haben die Gutachter beim Prüfungsverfahren Mängel festgestellt, die verhindern, dass die Website das Gütesiegel erhält, steht es Ihnen frei, Ihre Website nach den konkret und umsetzbar dargelegten Verbesserungsvorschlägen zu überarbeiten.

Haben Sie die bemängelten Elemente auf Ihrer Website geändert, können Sie sie erneut prüfen lassen und das Gütesiegel erhalten.

erexin-v generika kaufen aus deutschland

Eine neue Studie britischer Forscher des Londoner King’s College hat gezeigt, dass hochdosiertes Vitamin C als Schutz gegen das Fortschreiten von Grauem Star (Katarakt) wirksam ist. Die im Fachjournal Ophthalmology veröffentlichte Arbeit verfolgte dafür die Entwicklung von Katarakten in den Augen von 324 weiblichen Zwillingen über den Zeitraum von 10 Jahren. Dabei fanden die Wissenschaftler heraus, dass die Teilnehmerinnen mit einer höheren Aufnahme von Vitamin C eine 33 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit für das Fortschreiten des Grauen Star aufwiesen und zudem weniger getrübte Linsen hatten, als jene Probandinnen mit niedrigen Vitamin-C-Werten.

Eine neue Meta-Analyse, die im Medizinjournal Translational Psychiatry veröffentlicht wurde, fand heraus, dass Omega-3-Fettsäuren die Symptome schwerer depressiver Störungen reduzieren können. Anhand der Auswertung von 13 randomisierten, placebokontrollierten Studien mit 1 233 an solchen Depressionen leidenden Probanden, stellten die Forscher fest, dass höhere Dosierungen von Eicosapentaen-Säure (EPA) besonders hilfreich waren. Die Untersuchung liefert somit einen weiteren Beleg für die Bedeutung einer optimalen Zufuhr von lebenswichtigen Mikronährstoffen und wie und warum diese unsere Gesundheit schützen und verbessern können. Gemeinsam mit zahlreichen vorangegangenen Arbeiten trägt die vorliegende Meta-Analyse mit dazu bei, das anwachsende Bewusstsein gegenüber den wichtigen Funktionen von Omega-3-Fettsäuren, die diese bei der Kontrolle und Prävention einer Vielzahl von Krankheiten haben, zu fördern.

Am 9. März veröffentlichte die Dr. Rath Health Foundation in dem zweiwöchentlichen Nachrichtenmagazin Najwyższy Czas eine Analyse der gegenwärtigen politischen Situation in Polen und Europa. Aufgezeigt wird darin wie die Demokratie in Polen von Seiten der diktatorischen Brüsseler EU bedroht ist. Die Analyse wurde gleichzeitig über soziale Medien publiziert und erreichte umgehend Menschen überall im Land. Den Reaktionen und den Kommentaren zufolge, die auf diese Untersuchung Bezug nehmen, haben die darin bereitgestellten Informationen wichtige Implikationen für die Bevölkerung Großbritanniens, die am 23. Juni in einem Referendum darüber abstimmt, ob ihr Land weiterhin Mitglied in dem Brüsseler-EU-Konstrukt bleibt.

Weitere Unterstützung für den Nutzen einer Vitamin-K-Supplementierung hinsichtlich der Insulin-Sensitivität, des Glukose-Stoffwechsels und einer Risikoreduzierung für Diabetes Typ 2 liefert ein neuer wissenschaftlicher Übersichtsartikel. Die Review-Verfasser sind Wissenschaftler des CSIR-North East Institute of Science and Technology im indischen Jorhat. Veröffentlicht wurde die Arbeit im Fachjournal Nutrition. Mit ihrer Auswertung verbinden die Autoren die Hoffnung auf ein tieferes Verständnis zugunsten der Entwicklung eines neuen Ansatzes, der es ermöglicht, eine wirksamere Kontrolle des Blutzuckergehalts zu erreichen und das Leben von Diabetes-Patienten zu verbessern.

Lord Mervyn King, früherer Gouverneur der Bank of England, der Zentralbank Großbritanniens.
Bild von International Monetary Fund [CC BY-NC-ND 2.0], via Flickr.com

In einer kaum publik gewordenen Stellungnahme, die der ehemalige Gouverneur der englischen Zentralbank, Lord Mervyn King, am 1. März an der einflussreichen London School of Economics in Großbritannien abgab, bestätigte er, dass die Finanzkrise, die Europa seit 2009 heimsuchte, eigentlich das Ergebnis eines „absichtsvollen” politischen Handelns sei. Nach Einschätzung Kings, der den zerstörerischen Wirtschaftsstrategien der Brüsseler EU äußerst kritisch gegenüber steht, sei ein Auseinandergehen der Eurozone unausbleiblich, wolle man deren schwächste Mitgliedsstaaten aus dem vernichtenden Zusammenspiel von Austeritätsprogrammen und hohen Arbeitslosenraten erlösen.

Eine Untersuchung fand heraus, dass mehr als 130 Beschäftigte des nationalen Gesundheitsdienstes Großbritanniens (NHS) gleichzeitig von Pharmaunternehmen bezahlt wurden – für ihre Beratertätigkeit. Die betroffenen Mitarbeiter, von denen der größte Teil vermutlich dem Führungspersonal angehört oder anderen hoch gestellten Bereichen der Verwaltung, sind mit der Bewertung betraut, welche Arzneimittel Patienten innerhalb des nationalen Gesundheitsdienstes bekommen sollten. Die Recherchen des Daily Telegraph, der Tageszeitung, die den Skandal aufgedeckt hat, legen nahe, dass die tatsächliche Zahl derjenigen, die Gelder von der Pharmaindustrie einsteckten, über die bis jetzt genannten Beschäftigten noch hinausgeht. Die Zeitung beschreibt das Problem als ein für die NHS „systematisches“.

Erneut liefert eine Studie weitere Belege für den Zusammenhang zwischen Paracetamol-Einnahme und dem Risiko, als Kind Asthma zu entwickeln. Die im International Journal of Epidemiology veröffentlichte Analyse kam zu dem Schluss, dass die Einwirkung von Paracetamol während der Schwangerschaft oder dessen Einsatz bei Babys und Kleinkindern in den Folgejahren von einem vermehrten Auftreten von Asthma begleitet wird. Die klare Bestätigung der von Paracetamol ausgehenden Gefahren ergibt sich vor allem dadurch, dass die Wissenschaftler in der Lage waren, die Möglichkeit auszuschließen, dass die von ihnen registrierten Asthma-Fälle aufgrund der Gesundheitsprobleme zustande kamen, weswegen das Medikaments jeweils eingenommen wurde.

Eine neue, im Journal of the American Geriatric Society veröffentlichte Studie beschreibt, wie sehr bei älteren Menschen infolge der Einnahme diverser Arzneimittel das Risiko für Gebrechlichkeit, Invalidität und Tod ansteigt. Wie die Forscher herausfanden, wächst für Patienten mit jedem weiteren Medikament das sie einnehmen, das Risiko, ausgehend von einem robusten Gesundheitszustand noch im Verlauf der Studie zu versterben, um 22 %. Damit liefern die Forscher weitere schockierende Beweise für Gefahren, die von der „Polypharmazie“ ausgehen.

Jedes Jahr zum 4. Februar wird gewissenhaft der Welt-Krebs-Tag begangen mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit gegenüber dem Thema Krebs anzufachen und über Vorsorge, Diagnose und Behandlung zu berichten. Beherrscht von den großen Krebs-Wohltätigkeitsorganisationen, die es alljährlich verstehen, auf der zuverlässig heranbrandenden Medienwelle ganz vorn zu reiten, um den Erfolg ihrer Spendenaufrufe zu steigern, wird jedes Mal der Eindruck erzeugt, dass die Entdeckung des „Wundermedikaments“, das endlich den Sieg über den Krebs verspricht, nur dann möglich ist, wenn wir alle großzügig die dafür nötigen Geldmittel bereitstellen. Was diese mildtätig auftretenden Spendenwerber Ihnen jedoch aus gutem Grund vorenthalten ist, dass die Jahresumsätze der Pharmaindustrie bereits das Ausmaß von 1 Billion Dollar gesprengt haben. Darüber hinaus sagen die Schätzungen eine weitere Steigerung der Arzneimittelverkäufe auf erschütternde 1,3 Billionen Dollar im Jahr 2018 voraus. Da drängt sich unweigerlich die Frage auf: Warum in aller Welt verlangt eine Billionen Dollar schwere Industrie, dass wir ihre Forschung noch über unsere Spendengelder finanzieren?

Kürzlich berichtete ein Artikel im Wall Street Journal über Leistungssportler und College-Mannschaften, die glauben, auf ein Höchstmaß an Nutzen bei einem der fundamentalsten Nährstoffe gestoßen zu sein: bei Vitamin D. Angesichts wissenschaftlicher Forschungsergebnisse, die belegen, dass eine optimale Versorgung mit Vitamin D ein Schlüsselfaktor für unsere Gesundheit ist, und in Anbetracht der bekanntermaßen weit verbreiteten Unterversorgung, folgt das jetzt von Seiten der Sportlerwelt zugunsten des „Sonnen-Vitamins“ an den Tag gelegte Plädoyer einem unter Gesundheitsfachleuten wachsenden Trend, jedem die Zufuhr über Nahrungsergänzung zu empfehlen, um den Zellstoffwechsel zu unterstützen.

Ein jüngster Arzneimittelversuch in Frankreich hinterließ einen Toten, drei weitere Personen tragen möglicherweise bleibende Schädigungen des Gehirns davon. Einmal mehr ruft uns dieser Vorfall die mit Medikamenten verbundenen Gefahren in Erinnerung. Durchgeführt wurde die Studie von Biotrial, einem auf Pharmaforschung spezialisierten Unternehmen. Als freiwillige Probanden nahmen gesunde Personen teil. Ziel war, die maximale Toleranz eines neuartigen Schmerzmittels herauszufinden, welches von der portugiesischen Arzneimittelfirma Bial produziert wird. Als Entgelt für ihre zweiwöchige Teilnahme sollten die Probanden den Angaben zufolge jeweils 1 900 Euro erhalten (2 070 US$). Angesichts von noch zwei weiteren Männern, die ebenfalls ins Krankenhaus aufgenommen werden mussten, wobei alle sechs Betroffenen das Medikament im Rahmen des Versuchs in der höchsten Dosis verabreicht bekamen, wird dieser Fall als die größte Tragödie beschrieben, die es in Frankreich in dieser Form gab.

Eine unlängst im britischen Medizinjournal The Lancet veröffentlichte Studie fährt mit der These auf, es sollten noch viel mehr Menschen „starke Blutdruck-Senker“ einnehmen, um ihr Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko zu reduzieren. Die Arbeit fasst 19 Studien in Form einer Meta-Analyse zusammen und kommt daraufhin zu der Einschätzung, dass alle Menschen, denen ein entsprechendes Risiko nachgesagt wird, Arzneimittel erhalten sollten – selbst wenn ihr gegenwärtiger Blutdruck normal ist sowie ungeachtet der Gefahr schwerwiegender Nebenwirkungen. Bezeichnenderweise unterließen es die darüber berichtenden Massenmedien jedoch, auf die Tatsache hinzuweisen, dass die Hälfte der Studienautoren Verbindungen zu multinationalen Pharmaunternehmen haben oder pharmaorientierte Forschungsinteressen verfolgen.

Bild von Barcex (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Mit den jüngsten Wahlen haben die Menschen in Spanien Geschichte geschrieben. Sie haben ein Signal der Hoffnung gesetzt für die Bewahrung der Demokratie in Europa. Sie haben die Interessen multinationaler Konzerne als Hauptgrund für die derzeitige Krise in Europa identifiziert, welche einen planmäßigen Umbau Europas in eine Wirtschaftsdiktatur verfolgen. Zudem haben sie die Brüsseler EU als das Politbüro dieser Interessen enthüllt und das dahinter stehende, deutsche Öl-Chemie-Pharma-Kartell als deren größten wirtschaftlichen Profiteur ebenso erkannt wie Angela Merkel als deren politische Durchpeitscherin. Die öffentliche Äußerung von Pablo Iglesias am Wahlabend fasste diese Analyse für alle Welt zusammen: „Nie wieder wird Spanien die Peripherie Deutschlands sein. Wir werden der Souveränität wieder Geltung verschaffen.“

Das Jahr 2015 liegt hinter uns. Vorüber sind Weihnachten und die besinnliche Zeit „zwischen den Jahren“ – traditionell eine Zeit des Innehaltens und Rekapitulierens. Und abermals fiel auf: Schon mit einsetzender Adventszeit häuften sich die üblichen Spenden-Galas und über den Bildschirm flimmerten wieder vermehrt Sondersendungen, die die vermeintliche Schicksalhaftigkeit von Volkskrankheiten aufgreifen und das Publikum für den wachsenden Forschungsbedarf sensibilisieren. Hochkonjunktur für rührselige Unterhaltungsprogramme, die jedem der es sehen will, Auskunft geben über eine scheinbar allgegenwärtige Bedrohung durch Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes oder Demenz. Von einem „Leben mit Krebs“ wird erzählt und gezeigt werden Patienten, die die Torturen der „modernen“ Chemotherapie oder der Bestrahlung tapfer über sich ergehen lassen, getragen von der Hoffnung, mit den erzeugten Schäden möge auch die Krankheit schwinden oder wenigstens nicht so bald wiederkehren.

Ein Gruß von Dr. Rath zum Jahresende

Die Arbeit unserer Stiftung beinhaltet im Kern den Kampf zur Verbesserung der Gesundheit der Menschen, letzten Endes mit der Absicht, Millionen Leben zu retten. Insofern geht jede gesundheitliche Verbesserung von der Wissenschaft aus. In diesem Jahr freut es mich, darüber berichten zu können, dass wir im Bereich der Herz-Kreislauf-Forschung wissenschaftlich sehr entscheidend vorangekommen sind. Aufbauend auf der Arbeit, die ich vor über einem viertel Jahrhundert begonnen habe, haben wir einen historischen Punkt erreicht, an dem jetzt die Voraussetzungen zur Verwirklichung des Traums geschaffen sind, Herzkrankheiten als Todesursache beim Menschen zu beseitigen.

In George Orwells Romanklassiker „1984“ beschreibt der Hauptprotagonist Winston Smith Freiheit als das Recht, zu sagen, dass zwei und zwei gleich vier ist. „Sobald das gewährleistet ist“, so Smith, „ergibt sich alles andere von selbst.“ Diese Beobachtung über das Wesen totalitärer Regime findet eine bemerkenswerte Parallele in der Realität behördlicher Bestimmungen hinsichtlich unseres Rechts auf Verbreitung wissenschaftlicher Fakten über Naturheilverfahren, nämlich indem uns sinnwidrige Einschränkungen darüber auferlegt werden, was wir sagen dürfen und was nicht. Erreichen wir aber letztendlich jenen Zustand, an dem diesen Eingriffen in unsere Redefreiheit die Existenz entzogen wird, so wird sich, soweit es unser Ziel der Gesundheit für Alle anbelangt, alles andere unweigerlich von selbst ergeben.

Wie Sie mit Mikronährstoffen Ihr Immunsystem stärken

Erkältungskrankheiten sind die häufigsten Erkrankungen von uns Menschen. Durchschnittlich erwischen Husten und Schnupfen einen Deutschen zwei- bis fünfmal im Jahr. Schätzungen zufolge soll es jährlich allein in Deutschland etwa 164 Millionen Erkältungen geben, die meisten davon im Winter. Das hat enorme Nebenwirkungen: Häufig schleppt sich der Kränkelnde die ersten Tage noch zur Arbeit und bleibt erst Zuhause, wenn nichts mehr geht. Da hat er aber meistens schon andere mit seiner Erkältung angesteckt, denn die Viren verbreiten sich über Tröpfcheninfektion. So kommt es nicht nur zu einem Arbeitsausfall, sondern befällt nicht selten nach und nach das gesamte Büro. Vor allem, wer viel mit anderen Menschen in Kontakt kommt, läuft eher Gefahr, sich in der nasskalten Jahreszeit mit einer Erkältung anzustecken. Wenn dann noch ein schwaches Immunsystem hinzukommt, ist die nächste Erkältung bereits vorprogrammiert.

Anerkennung der Arbeit der Dr. Rath Foundation im Kampf gegen Hunger und Krankheit

Seit kurzem werden wir Zeugen einer erfreulichen Entwicklung: Die Evangelische Kirche in Deutschland hat angefangen, sich für vitaminreiche Ernährung in den Entwicklungsländern einzusetzen. Ehedem besser bekannt für ihre Rolle als Fürsprecherin von toxischen antiretroviralen (ARV) Medikamenten zur Behandlung von HIV und AIDS in armen Ländern, ruft die kirchliche Organisation „Brot für die Welt“ nun zu einer Beendigung von Unter- und Mangelernährung auf. Von Bedeutung ist hierbei nicht allein die öffentlich vorgebrachte Anerkennung der Schlüsselfunktionen, welche Mikronährstoffe bei der Prävention von Krankheiten übernehmen können, sondern auch, dass diese Kampagne knapp zwei Monate nach der Jahreskonferenz der Dr. Rath Gesundheits-Allianz in Koblenz in Gang gesetzt wurde. Auf diesem Treffen berichteten wir über die jüngsten Fortschritte unserer Movement-of-Life-Initiative „Beende Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Pflanze einen Obstbaum“, insbesondere im Hinblick auf deren Bedeutung für die so genannten Entwicklungsländer. Zentraler Aspekt dieser Initiative ist die Aufklärung über die Schlüsselfunktion von Vitamin C und anderen natürlichen Mikronährstoffen bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Seit 1988 wird der 1. Dezember als Welt-AIDS-Tag ausgerufen. Als einer von acht seitens der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgehobenen Jahrestage dient er dazu, die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf die jeweilige Gesundheitskampagne zu lenken. Der Schwerpunkt der diesjährigen Initiative bestand darin, zu „betonen, dass die Ausweitung antiretroviraler (ARV) Therapien auf alle mit HIV lebenden Menschen, den Schlüssel zur Beendigung der AIDS-Epidemie binnen einer Generation darstellt“. Es hat somit den Anschein, als besäßen die für diese Kampagne verantwortlichen Behördenvertreter keinerlei Kenntnis über die große Menge wissenschaftlicher Studien, die heutzutage die Wirksamkeit von Vitaminen und anderen Mikronährstoffen bei der Kontrolle von HIV und AIDS dokumentieren. Entweder dies, oder aber diese „Gesundheitsexperten“ führen ganz bewusst die weltweit 35 Millionen Menschen, die nach Angaben des offiziellen WHO-Bericht mit HIV/AIDS leben, in die Irre, genauso wie die 1,5 Millionen Menschen, die jedes Jahr an AIDS-bezogenen Krankheiten sterben.

Nicht ohne Kritik an den ungebremst durch die Decke schießenden Arzneimittelpreisen prognostiziert der Branchenanalyst IMS Health einen Anstieg der weltweiten Pharma-Umsätze bis zum Jahr 2020 um 30 Prozent: auf atemberaubende 1,4 Billionen USD im Jahr. Die Vorhersage geht beunruhigenderweise davon aus, dass bis 2020 mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Ländern lebt, in denen der Arzneimittelkonsum eine Tagesdosis pro Person übersteigt. Angetrieben durch die explodierenden Preise neuer Medikamente, skandalöse Preiszuwächse bei bereits existierenden Mitteln und einer Marketing-Propaganda, die Krankheiten – anstatt sie einzudämmen – wuchern lässt und kurzerhand ganze Bevölkerungsteile zu Risiko-Gruppen mit einem entsprechenden Arzneimittelbedarf erklärt, kann es keinerlei Zweifel mehr daran geben, dass das „Investmentgeschäft mit der Krankheit“ keine finanzielle Tragfähigkeit besitzt. Wenn die Menschheit nicht in der Lage ist, sich aus dem Würgegriff des Pharma-Kartells zu befreien, geraten die nationalen Gesundheitssysteme immer stärker in Gefahr, vor die Wand gefahren zu werden.

Studie beweist: Für den Entzündungsabbau bei Knie-Osteoarthritis ist Chondroitinsulfat besser geeignet als ein Multimilliarden Dollar schweres Medikament

Ergebnissen zufolge, die kürzlich auf der Jahreskonferenz der Amerikanischen Akademie für Rheumatologie vorgestellt wurden, ist die Supplementierung von Chondroitinsulfat – einer natürlichen Substanz, die maßgeblich am Aufbau der Knorpelstruktur beteiligt ist – bedeutend besser geeignet, um das Fortschreiten von Knie-Osteoarthritis dauerhaft aufzuhalten, als die Anwendung von Celecoxib – einem synthetischen Entzündungshemmer im Wert mehrerer Milliarden Dollar. Die über einen Zeitraum von zwei Jahren durchgeführte Studie stammt von Forschern aus Kanada. Dabei kamen sie zu dem Schluss, dass Chondroitinsulfat, anders als Celecoxib, in der Lage war, den Fortgang der Osteoarthritis zu verlangsamen, indem der Verlust von Knorpelgewebe reduziert wird. Zum ersten Mal, so bemerkten die Autoren, sei in einer Studie dieser Art die Überlegenheit von Chondroitinsulfat gegenüber Celecoxib gezeigt worden. Ihren Erkenntnissen käme deshalb eine wichtige Bedeutung zu hinsichtlich des Nutzens von Nahrungsergänzung beim langfristigen Management von Knie-Osteoarthritis sowie bei deren Folgeerscheinungen.

Image by Russell Scalf [Public domain], via Wikimedia Common

Wie Dr. Rath unlängst hervorhob, handelt es sich bei der durch die Dokumentation Ty Bollingers „Truth About Cancer“ (dt. „Wahrheit über den Krebs“) international entfesselten Aufmerksamkeit um einen Weckruf an die politischen Entscheidungsträger der Welt. Die offenkundig falschen Behauptungen über Chemotherapie und Bestrahlung als Behandlungsmethoden gegen Krebs, wie sie von Fürsprechern des pharmazeutischen und medizinischen Status quo erhoben werden, sind nunmehr keinen Moment länger glaubwürdig. Mit dem Niedergang des öffentlichen Vertrauens in die Wirksamkeit dieser toxischen Verfahren wenden sich die Menschen verstärkt natürlichen Gesundheitsansätzen zu, welche imstande sind, sämtliche Schlüsselmechanismen zu blockieren, die Krebs überhaupt erst zu einer tödlichen Erkrankung machen. Viel versprechend erscheint daher eine aktuelle Studie aus den USA, die weitere Anhaltspunkte dafür liefert, dass im Bereich der Wissenschaft das strenge Festhalten an medizinischen Dogmen mehr und mehr bröckelt und ein Überwinden des eng gesetzten Horizonts erfolgt.

Neue Forschungsergebnisse belegen: