dilantin billig kaufen

Landstraßer Hauptstraße 4/9, 1030 Wien

Willkommen auf unserer Internetseite “gesundheit-tanken.at “. Wir wünschen Ihnen einen übersichtlichen und informativen Aufenthalt.

Über die Hauptmenü-Punkte können Sie Informationen über unsere Möglichkeiten, unsere Praxis, das Team, Services und natürlich die Lage der Praxis abrufen. -

Sie können auch u. a. einen online-Termin buchen. Dafür benötigen Sie den kostenlosen Flash Player von Adobe, welcher bereits auf 98% aller internetfähigen Computern installiert ist.

Rheumaleiden mit natürlichen Mitteln bekämpfen und Beschwerden
im Alltag mit praktischen Tipps reduzieren

  • Rheuma: Tipps und Ratschläge ausgewiesener A.Vogel-Gesundheitsexperten
  • Auswahl der besten Fachbeiträge der Gesundheits-Nachrichten zum Thema Rheuma
  • Rheuma: Krankheit mit vielen Gesichtern
  • Degeneratives Rheuma / Arthrose
  • Entzündlich-rheumatische Erkrankungen (Rheumatoide Arthritis)
  • Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden (Gicht)
  • Fibromyalgie (Weichteilrheumatismus)
  • Rheuma bei Kindern und jungen Erwachsenen
  • Heilpflanzen bei Rheuma
    • Teufelskralle – sanfte Linderung bei Rheuma
    • Arnika montana gegen Rheuma
    • Weihrauch - sanfte Wirkung wiederentdeckt
  • Tipps für Rheuma-Betroffene
    • Rheuma: Tipps für den Alltag
    • Spezial-Ernährung bei Entzündungen und Rheuma-Beschwerden
    • Rheuma: Bewährte Hausmittel
    • Sport für Rheumabetroffene
    • Tipp: So machen Sie ein Eishandtuch
  • Weitere Informationen zum Thema Rheuma
    • Erhöhen Schmerzmittel das Herzinfarktrisiko?
    • Interview mit Dr. Hölz: Ernährung bei Rheuma
    • Rheuma: Wirksamkeit von pflanzlichen Heilmitteln klar belegt (Interview mit Dr. med. Simon Feldhaus)
    • Das Buch zum Thema: A.Vogel – Aktiv gegen Rheuma

Oft herrscht noch die Vorstellung, Rheuma und rheumatische Beschwerden seien ein Zipperlein älterer Menschen. Zwar ist es richtig, dass die meisten Rheumaerkrankungen bei Menschen über 40 festgestellt werden, doch trifft die Krankheit auch Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Arthrose ist eine degenerative Erkrankung eines oder mehrerer Gelenke, die druch den Abbau der Gelenkknorpel aufgrund langjähriger Belastung oder verschiedener Krankheiten verursacht wird.

Die rheumatoide Arthritis, auch chronische Polyarthritis genannt, die Spondylitis ankylosans (früher: Morbus Bechterew), die Psoriasis-Arthritis und die reaktive Arthritis nach Infekten mit bestimmten Bakterien gehören zu den entzündlich-rheumatischen Erkrankungen.

Gicht ist eine Stoffwechselkrankheit, die für einen Überschuss an Harnsäure sorgt. Diese lagert sich im Gewebe ab und sorgt für die typische Deformierung der Gelenke. Medikamente sowie eine Ernährungsumstellung können helfen.

Das ist ein chronisches Schmerzsyndrom – und ein Krankheitsbild mit zunehmender Häufigkeit. Beschwerden und mögliche Ursachen sind äusserst vielfältig. Betroffen sind die Sehnen, Sehnenscheiden, Ansäzte der Sehnen und Bänder, Schleimbeutel, Muskeln oder das Binde- und Fettgewebe. Die Darstellung eines ganzheitlichen Ansatzes.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier:

Rheumakranke Kinder müssen Schmerzen und zahlreiche Therapien ertragen. Sie haben weniger Freizeit, dafür mehr Sorgen und Zukunftsängste als gesunde Gleichaltrige. Doch damit nicht genug. Allzu oft müssen sie sich auch mit dummen Bemerkungen und der Rolle als Aussenseiter herumschlagen.

Chronische Krankheiten benötigen auch eine chronische Behandlung. Und genau hier kann die Teufelskralle ansetzen: Dank ihrer sanften Wirkungsweise kann Teufelskrallenextrakt über mehrere Wochen eingenommen werden.

Arnica montana äusserlich angewendet wirkt entzündungshemmend, abschwellend, durchblutungsfördernd und schmerzlindernd. Seit Jahrhundert wird die Bergarnika damit als Heilpflanze bei Rheuma-Schmerzen, Arthritis, Arthrose und Gicht verwendet.

Weihrauch (Boswellia) wird schon lange in der Ayurveda-Medizin verwendet. Die Boswelliasäuren sollen antibakteriell, beruhigend und schmerzlindernd wirken. Damit ist das Harz des Olibaumes ebenfalls ein Kandidat für die Therapie von rheumatischen Beschwerden und chronischen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Um rheumatische Beschwerden zu reduzieren, sind meist mehrere Massnahmen notwendig. Diese sind sorgfältig auf den einzelnen Menschen abzustimmen. Während die einen Wärme bevorzugen, hilft bei anderen die Kälte.

Ausgesuchte Lebensmittel sowie eine erhöhte Zufuhr wichtiger Vitamine und Spurenelemente verbessern den Krankheitsverlauf bei Entzündungen und rheumatischen Beschwerden.

Kalte oder warme Wickel, Kompressen zum Auflegen oder Teilbäder können viel zur Linderung rheumatischer Beschwerden beitragen.

Bewegung ist ein Allheilmittel für Körper, Seele und Geist. Der richtige Sport stabilisiert die Gelenke, stärkt die Muskeln, fördert die Koordination und hat positive Wirkungen auf die Psyche. Entspannung ist für Rheumapatienten das A und O – in zweifacher Hinsicht: Sie bedeutet Entlastung von Stress und psychischen Problemen sowie Entlastung von Fehlhaltungen und Muskelverspannungen.

dilantin generika sicher online kaufen

Die bekannteste Autosuggestionsformel von Coué lautet: "Es geht mir in jeder Hinsicht von Tag zu Tag immer besser und besser."

Coués Lehre der bewussten Autosuggestion hat auch heute noch viele Anhänger, insbesondere in der Schweiz. Coué Schweiz

Auch das Autogene Training nutzt Autosuggestionen, wie etwa die folgenden: Mein Atem fließt ruhig. Mein Herz schlägt ruhig und gleichmäßig.

Bei folgendem Experiment können Sie am eigenen Leib verspüren, welchen Einfluss Ihre Autosuggestionen und Vorstellungen auf Ihren Körper haben.

Stellen Sie sich vor, Sie hätten vor sich eine wunderschöne gelbe und saftige Zitrone liegen. Stellen Sie sich weiter vor, Sie nehmen diese in Ihre Hand und riechen daran.

Sie können durch die Schale hindurch das Säuerliche der Zitrone wahrnehmen.

Nun nehmen Sie ein Messer und schneiden die Zitrone in zwei Hälften. Der Zitronensaft quillt heraus und Sie nehmen die eine Hälfte in Ihre Hand und riechen wieder daran.

Nun können Sie schon sehr viel deutlicher die Säure riechen. Nun stellen Sie sich vor, Sie beißen herzhaft in die Zitrone.

Haben Sie sich das vorgestellt? Dann haben Sie zweierlei bei sich festgestellt:

1. Ihr Mund hat vermehrt Speichel produziert und
2. Sie haben Ihr Gesicht verzogen.

Dieser kleine Selbstversuch zeigt Ihnen, dass Ihre Autosuggestionen und Vorstellungen keine harmlosen Gedanken sind. Autosuggestionen sind Gedankenkräfte, die Ihren Körper beeinflussen.

Ihr Körper hat so reagiert, als würde das tatsächlich geschehen, was Sie sich lediglich vorgestellt haben.

Sie können daran auch erkennen, dass Ihr Gehirn nicht unterscheiden kann, ob Sie tatsächlich etwas erleben oder ob Sie sich nur einbilden, etwas sei so.

Welche Bedeutung hat dieses Experiment für unseren Alltag? Durch Ihre Autosuggestionen und Gedanken können Sie Ihren Körper zum Guten, aber auch zum Schlechten beeinflussen.

Sie haben durch die Wahl Ihrer Gedanken die Macht, Ihre Gesundheit zu erhalten und sich von Krankheiten zu befreien.

Autosuggestionen spielen auch eine wichtige Rolle beim Placebo-Effekt und Nocebo-Effekt.

Wie können Sie die positive Selbstbeeinflussung durch Autosuggestionen für Ihre Gesundheit nutzen?

TIPP 1:Wenn Sie Medikamente nehmen, dann sagen Sie sich bei deren Einnahme: "Dieses Medikament wird mir bestimmt helfen. Ich werde gesund."

TIPP 2:Stellen Sie sich vor, wie Sie alles wieder tun, als wären Sie gesund. Wenn Sie sich beispielsweise einen komplizierten Beinbruch zugezogen haben, dann stellen Sie sich jeden Tag vor, wie Sie bald wieder genauso gehen können wie vor dem Bruch.

Sehen Sie sich in Gedanken als genauso fit und gesund wie zuvor.

TIPP 3:Sprechen Sie nie über oder denken an Krankheiten. Mit jedem Gedanken ans Kranksein vergiften Sie Ihren Körper und schwächen seine Abwehrkräfte. Über Krankheiten reden macht krank

TIPP 4:Wenn Sie gesund sind, dann glauben Sie, gesund zu bleiben. Stellen Sie sich bei einem leichten Schnupfen oder kalten Füßen nie vor, dass Sie bestimmt in wenigen Tagen mit 40 Grad Fieber im Bett liegen.

Sagen Sie sich vielmehr mehrere Male während des Tages: "Ich bin gesund und bleibe es auch."

TIPP 5:Entwickeln Sie eine positive Grundeinstellung zu sich, den Menschen und dem Leben. Negative Autosuggestionen vergiften Ihren Körper und schwächen ihn.

Positive Gedanken stärken die Abwehr Ihres Körpers und aktivieren die Selbstheilungskräfte.

Sagen Sie "Ja" zum Leben und seinen Herausforderungen. Sehen Sie sich in Ihrer Vorstellung immer als Sieger.

Verbannen Sie die Worte "Ich kann nicht. " aus Ihrem Wortschatz. Werden Sie ein Ich-Kann-Denker.

Bei der Verwendung von Autosuggestionen ist es sehr wichtig, dass wir die Suggestionen positiv formulieren. Machen Sie hierzu dieses Selbsterkenntnis Experiment

Jeder Krankheit ist heilbar, aber nicht jeder Kranke.

dilantin billig kaufen

Mit dem zu Ende gehenden Jahr 2016 blicken meine Kollegen und ich auf ein Vierteljahrhundert des Kampfes für Präventive Gesundheit zurück. Wie bei allem anderen, wofür es sich zu kämpfen lohnt, wissen wir, dass wichtige Schlachten nicht über Nacht gewonnen werden. Unsere Arbeit erfordert daher ständig, dafür einzustehen, wovon wir wissen, es ist richtig, und dass wir aller Welt mitteilen, dass die Prävention von Krankheiten heute möglich ist.

Das Wissen um das Unvermögen der Chemotherapie, Krebs heilen zu können, verbreitet sich rasant. Vor diesem Hintergrund befeuert das Pharmakartell seine Werbeetats mit Unsummen Geldes, um sogenannte Immuntherapien an die Patienten zu bringen; wieder einmal als „bahnbrechende“ Waffe gegen den Krebs bejubelt – quasi der letzte Schrei der Pharmaindustrie. Schätzungen setzen die Umsätze schon bei 35 Milliarden Dollar pro Jahr an. Da wundert es nicht, dass eine verlogene Marketingkampagne allerorten ihren Lauf nimmt, mit der Absicht, Ärzte und Patienten von der Sicherheit dieser „Wunderbehandlung“ zu überzeugen. Doch genauso wie bei der Chemotherapie werden die damit verbundenen Gesundheitsgefahren gezielt heruntergespielt.

Wachsender Druck auf Kriegsverbrecher Tony Blair, sich vor dem Internationalen Strafgerichtshof zu verantworten

Am 14. Juni 2003 reichte die Dr. Rath Health Foundation eine förmliche Klage beim Internationalen Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag ein. Die erhobenen Anschuldigungen im Einzelnen füllten eine 36 Seiten umfassende Klageschrift; darunter Völkermord und andere Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Zusammenhang mit dem Irakkrieg sowie in Verbindung zum Pharmainvestmentgeschäft mit der Krankheit. Die von uns vor das ICC gebrachten Vorwürfe zählen erklärtermaßen zu den schlimmsten Verbrechen in der Menschheitsgeschichte. Aber trotz dieser schwerwiegenden Anklagepunkte haben es die beiden Hauptbeschuldigten, George Bush und Tony Blair, bislang geschafft, sich der Justiz zu entziehen. Da die USA sich weigern, den ICC anzuerkennen, erscheint im Fall von Bush eine juristische Verfolgung weiterhin unwahrscheinlich. Bei Blair dagegen, der zudem nach wie vor erheblichen politischen Einfluss genießt, nehmen die Bestrebungen, ihn nach Den Haag zu zitieren, mehr und mehr an Fahrt auf, und so ist der Fall alles andere als zu den Akten gelegt.

Schier unglaublich, doch seit unserer erstmaligen Veröffentlichung, dass Vitamine den Verlauf von AIDS umkehren können, ist mittlerweile mehr als ein Jahrzehnt vergangen. Damals, im Jahr 2005, berichteten wir auf einer Konferenz im südafrikanischen Johannesburg über die Ergebnisse des weltweit ersten gemeindebasierten Vitamin-Programms. Wir erläuterten, wie eine Kombination von Vitaminen und anderen Mikronährstoffen auf sichere Weise die Symptome der AIDS-Krankheit kontrollieren und die Lebensqualität der Patienten verbessern kann. Hätten diese wissenschaftlichen Erkenntnisse seither Eingang in die weltweiten Gesundheitssysteme gefunden, es könnten Millionen Menschen noch leben. Stattdessen halten die Kampagnenmacher des alljährlich zum 1. Dezember begangenen Welt-AIDS-Tages daran fest, jegliche Erwähnung dieser Fakten zu unterbinden.

Falschmeldungen und die Pharmaindustrie: Lügen über Medikamente verschleiern die Wahrheit über Gesundheit

Im Nachklang der US-Präsidentschaftswahlen führen die Massenmedien eine weltweite Hexenjagd gegen so genannte ‚Fake News’-Webseiten durch. Diesen Internetplattformen wird nachgesagt, durch Verbreitung erfundener Nachrichten den Wahlausgang beeinflusst zu haben. Allerdings erinnert der Stil, wie jetzt ganze Listen von Webseiten verlautbart werden, die mutmaßlich Falschmeldungen ausstreuen, an die Vorgehensweise des „Wahrheitsministeriums“ in George Orwells Romanklassiker »1984«. Es erscheinen Videos, die uns darüber belehren sollen, wie wir solche Plattformen erkennen können. Schon tauchen Forderungen auf, die Suchmaschinen und Sozialen Netzwerke mögen so gestaltet werden, dass die Reichweite solcher Webseiten eingedämmt wird. Es hat ganz den Anschein, als fürchteten dieselben Massenmedien, die bereits seit Jahrzehnten an der Produktion und Verbreitung stumpfsinniger Fake News beteiligt sind, dass ihnen ihre Leserinnen und Leser den Rücken zuwenden und nunmehr anfangen, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Unsere Stiftung hat wie viele andere im Bereich der Natürlichen Gesundheit seit langem erkannt, dass Wikipedia als Vehikel fungiert, um weltweit die öffentliche Meinung zu beeinflussen und zu kontrollieren. Wiederholt haben wir im Laufe der Jahre die Erfahrung gemacht, dass jegliche positive wissenschaftliche Information über natürliche Gesundheitsansätze, welche in der Online-Enzyklopädie gepostet werden, alsbald wieder entfernt werden. Falls Sie sich je gefragt haben, wo diese diktatorischen Vorgaben herrühren, so genügt bereits der Blick auf den Wikipedia-Gründer und selbst inszenierten „geistigen Führer“, Jimmy Wales, um zur Antwort zu kommen.

Pfizer, eines der weltweit größten Pharmaunternehmen, gab am 1. November in einer Pressemitteilung bekannt, es habe die Entwicklung seines viel versprechenden Wirkstoffs Bococizumab über den Haufen geworfen. Unter Hinweis auf Studien, in denen unerwünschte Nebenwirkungen die Wirksamkeit des neuartigen, zu injizierenden Cholesterin-Medikaments überwogen, zog der Hersteller das Fazit, das Produkt habe „kaum Aussicht darauf, Patienten, Ärzten oder Aktionären einen Nutzen zu bringen“. Im Klartext: Die Substanz ist ein Schuss in den Ofen und Investoren können dabei nur verlieren. Angesichts des globalen Umsatzeinbruchs in der Arzneimittelgruppe der Statine und anderer so genannter „Lipid-Regulatoren“ von 32% während der letzten 5 Jahre, ist diese Ankündigung ein weiterer Beleg dafür, dass die Multimilliarden schwere „Cholesterin-Blase“ der Pharmaindustrie zerplatzt ist.

In Wertschätzung von Knoblauch und Zitronensaft sowie in Erinnerung an den Staatsstreich in Südafrika 2009

Eine neue Studie fand heraus, dass eine einfache Kombination von Knoblauch und Zitronensaft die Cholesterinwerte senkt und zur Verbesserung des Blutdrucks beiträgt. Die in der Fachzeitschrift International Journal of Preventive Medicine veröffentlichte Arbeit stammt von Medizinern an der Universität Isfahan im Iran. Die Ergebnisse lassen keinen Zweifel daran, dass das zunehmende Interesse an ernährungsbasierten Naturheilverfahren eine wachsende Bedrohung für das ‘Pharmageschäft mit der Krankheit’ bedeutet. Der Jahresumsatz dieser Branche beläuft sich immerhin auf über eine Billion Dollar. Seitens pharmaorientierter Interessensvertreter erfolgte daher eine öffentlichkeitswirksame Verhöhnung der gesundheitsfördernden Eigenschaften von Zitronen und des Knoblauchs. Dagegen stellt die jetzige Publikation der klinischen Studie in einem Fachjournal, welches in der renommierten Datenbank PubMed geführt wird, eine deutliche Brüskierung jener notorischen Gegner von natürlichen Gesundheitsansätzen dar. Denn die Arbeit lässt die wahren Absichten derartiger Verunglimpfungskampagnen offen zutage treten; medial vorangetriebener Kampagnen, die sogar den Charakter des Rufmords gegenüber Politikern und Wissenschaftlern tragen, welche diese Ansätze unterstützen.

Aufgedeckt: Europäische Verbraucherorganisation BEUC bezieht Unterstützung von Währungsspekulant George Soros und der Brüsseler EU

In einem aktuellen Bericht fordert die europäische Verbraucherorganisation BEUC die Brüsseler EU zu einer Verschärfung der Regeln für Nahrungsergänzungsmittel auf. Mit der absurden Behauptung, deren Anwender liefen angeblich Gefahr, “potentiellen Nebenwirkungen” ausgesetzt zu sein, fordert die Lobbygruppe die Harmonisierung des Europäischen Rechts, um sämtliche Anbieter zu erfassen. Doch während die BEUC bemüht ist, ihre Analysen als vertrauenswürdig und unabhängig zu präsentieren, zeigt sich, dass dieselbe Lobbyorganisation im Laufe der letzten Geschäftsjahre Unterstützung vom milliardenschweren Währungsspekulanten George Soros und von der Brüsseler EU bezog.

Die weltweite Krise der Gesundheitssysteme beruht nicht auf Unterfinanzierung, sondern auf unwirksamen Therapien

Eine Definition des Irrsinns, so heißt es mitunter, sei, wiederholt das Gleiche zu tun und dennoch einen anderen Ausgang zu erwarten. Genau daran wurde ich erinnert, als ich kürzlich einen Bericht über das britische Gesundheitssystem (National Health Service, NHS) las. Unter der gegenwärtigen finanziellen und personellen Ausstattung, so wird dort behauptet, sei es unmöglich, einen ganzwöchigen Service anzubieten. Mit über 1,7 Millionen Beschäftigten und einem Jahresetat von 116,4 Milliarden Britische Pfund (148 Mrd. US$) immerhin der weltweit fünftgrößte Arbeitgeber, stehe das NHS angeblich am Rande des Kollaps. Die jetzige Misere: Angehende Ärzte streiken, es gibt gerichtliches Vorgehen gegen neue Verträge, und in den nächsten 5 Jahren werden Kostensteigerungen auf 133,1 Mrd. £ (169 Mrd. US$) vorausgesagt. Dies vor Augen, kam ich nicht umhin zu schlussfolgern, das verbissene Festhalten an pharmaorientierten Therapien sowie das konsequente Sich-Weigern, alternative Gesundheitskonzepte zu berücksichtigen, grenze an Irrsinn.

Weltherztag 2016: Aufrechterhaltung der Illusion, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wären durch Medikamente vermeidbar

Seit mittlerweile 16 Jahren wird der 29. September als Weltherztag ausgerufen. Initiiert von der World Heart Federation (WHF), einer Nicht-Regierungsorganisation mit Sitz in Genf, besteht das erklärte Ziel dieser Aktion darin, das Bewusstsein zu schärfen über die Vermeidung von Herzinfarkt und Schlaganfall. Im globalen Kampf gegen Herz-Kreislaufkrankheiten betrachtet sich die WHF als führende Institution. Getragen wird sie von Mitgliedern, unter denen sich einige der weltweit einflussreichsten Organisationen auf dem Gebiet der konventionellen Kardiologie befinden. Darüber hinaus bezieht sie Unterstützung von einer Reihe von Partnern, zu denen auch multimilliardenschwere Unternehmen aus der Pharmabranche sowie verschiedene Medizingerätehersteller zählen. Ist es da verwunderlich, wenn die WHF damit fortfährt, die Illusion aufrechtzuerhalten, es könne diesen Erkrankungen mit Medikamenten begegnet werden? Und dies sogar ungeachtet dessen, dass sie bereits vor sechs Jahren eingestand, eine erniedrigte Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen hebe das Risiko für kardiovaskuläre Probleme an.

Microsoft schreibt sich die „Lösung“ des Krebsproblems binnen 10 Jahren auf die Fahne, lässt aber die Hauptursache der Krankheit unerwähnt

In einer kürzlich erfolgten Ankündigung behauptet der Software-Gigant Microsoft, er werde innerhalb eines Jahrzehnts das Problem Krebs „lösen“, indem erkrankte Zellen wieder in einen gesunden Zustand „zurückprogrammiert“ würden. In einem Post auf der Webseite ‚Microsoft Stories’ beschreibt die Autorin Allison Linn, wie Wissenschaftler, Ingenieure und Programmierer des Unternehmens versuchen, Algorithmen und Computer zu nutzen, um neue Behandlungen für diese Erkrankung aufzuspüren. Doch die Realität hinter all diesem Medienwirbel ist, dass Microsoft – ebenso wie die Pharmaindustrie – die eigentliche Ursache von Krebs offensichtlich ignoriert.

Vor wenigen Tagen stellte sich Jean-Claude Juncker, der nicht-gewählte Präsident der Europäischen Kommission – des Exekutivorgans der Brüsseler EU –, vor das Europäische Parlament, um seine so genannte Rede zur Lage der EU zu halten. Offenbar im Versuch, sich als europäisches Pendant zum US-Präsidenten Barack Obama in Szene zu setzen, wo es seit über 200 Jahren Tradition ist, dass die gewählten Staatsoberhäupter eine jährliche Rede zur Lage der Nation halten, begann Juncker seine Ansprache mit der Einschätzung, die Brüsseler EU befinde sich in einer existenziellen Krise.

Diese neue, aus Großbritannien stammende Untersuchung kommt einer weiteren vernichtenden Anklage gleich, die sich gegen die Gefahren und die Ineffektivität von Krebsmedikamenten richtet. Die Forscher fanden heraus, dass in einigen Krankenhäusern bis zu 50 Prozent der Patienten, wenn sie die Chemotherapie erhalten, innerhalb von 30 Tagen nach Beginn der Behandlung versterben. Die Brisanz dieser Ergebnisse veranlasste selbst die normalerweise pharmafreundlichen Medien Großbritanniens dazu, sich geschockt zu zeigen und die Forderung zu erheben, Patienten seien vor den Gefahren einer Behandlung mit diesen giftigen Substanzen zu warnen. Es besteht kein Zweifel daran, dass diese Studie wiederum dazu beiträgt, den ohnehin vorhandenen Glaubwürdigkeitsverlust in die Chemotherapie als vermeintliches Heilmittel gegen Krebs noch weiter zu beschleunigen.

Wirtschaftsnobelpreisträger sieht die Brüsseler EU auf eine Katastrophe und einen Währungszusammenbruch zusteuern

Im Interview mit dem Online-Magazin Business Insider, anlässlich der Veröffentlichung seines jüngsten Buches, bekundet der mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Ökonom Joseph Stiglitz seine Einschätzung, dass Europa auf ein „unheilvolles Ereignis“ zusteuere, welches nicht allein den Zusammenbruch des Euro nach sich ziehen könnte, sondern auch den Zerfall der Brüsseler EU überhaupt. Mittlerweile würde ein weiteres politisches Ereignis wie die britische Entscheidung, die Brüsseler EU zu verlassen, ausreichen, um dieses Auseinanderbrechen einzuleiten, glaubt der einstige Chef-Ökonom bei der Weltbank.

Medizinische Zwangsversuche und Militärexperimente mit giftigen Substanzen: ein Jahrhundert von Verbrechen

Die BBC veröffentlichte kürzlich einen Bericht, in dem dutzende Menschen zur Sprache kamen, die als Kinder Opfer medizinischer Experimente wurden – mitten in Großbritannien. An ihnen wurde, als sie während der 1960er und 70er Jahre in einer Psychiatrischen Klinik in Behandlung waren, ein „Wahrheitsserum“ ausgetestet. Die Versuche haben bei ihnen verstörende Erinnerungen und ungelöste Fragen hinterlassen, schildert der Bericht. Alle die bislang davon ausgingen, die Zeit krimineller Experimente durch oder zugunsten von pharmazeutischen, chemischen oder sonstigen Interessen sei seit den Nazi-Ärzten und dem Ende des IG Farben Kartells vorbei, werden nachweislich eines besseren belehrt. Tatsächlich fanden solche Versuche im vergangenen Jahrhundert weit häufiger statt als viele Menschen wahrhaben wollen.

Goldman Sachs nimmt ehemaligen Kommissionspräsidenten der Brüsseler EU, José Manuel Barroso, unter Vertrag: ein eingefädelter Bilderberg-Deal?

Wie die multinationale Investmentbank Goldman Sachs unlängst verlautbarte, stellt sie José Manuel Barroso, den einstigen Präsidenten der Brüsseler EU Kommission, in ihre Londoner Niederlassung Goldman Sachs International als Berater und „Präsident ohne Geschäftsbereich“ ein. Angesichts des häufig geäußerten Vorwurfs, Goldman Sachs habe am Ausbruch der weltweiten Finanzkrise wesentlich mitgewirkt und anschließend durch Betrug gegenüber Anlegern Kasse gemacht, konnte es kaum ausbleiben, dass Barrosos gewinnsüchtige Zustimmung zu seinem neuen Posten weithin auf Empörung stieß. Den umfänglichen Medienberichten zum Trotz fand die Tatsache, dass die Anbahnung von Barrosos neuem Job bereits auf einem Treffen der geheimen Bilderberg-Gruppe ihren Anfang genommen haben dürfte, allerdings erstaunlich wenig Beachtung.

Arzneimittelinduzierte Nährstoffverarmung: eines der am besten gehüteten Geheimnisse des Pharma-Kartells

dilantin orodispersible kaufen

AG · Hausen AG · Stiftung Domino

BS · Basel · Stiftung Basler Wirrgarten

SG · Gossau SG · Spitex Gossau

AG · Kirchdorf AG · Vivale Kirchdorf

Fachmann / Fachfrau Betreuung EFZ oder Fachmann / Fachfrau Gesundheit EFZ (100%) für das Beschäftigungsatelier

AR · Urnäsch · Stiftung Columban

ZH · Fehraltorf · ILGENHALDE

ZH · Männedorf · Verein Spitex Zürichsee

ZH · Männedorf · Verein Spitex Zürichsee

ZH · Männedorf · Verein Spitex Zürichsee

ZH · Männedorf · Verein Spitex Zürichsee

ZG · Baar · Spitex Kanton Zug

ZH · Fehraltorf · ILGENHALDE

ZH · Turbenthal · Stiftung Schloss Turbenthal

BE · Köniz · tilia Stiftung für Langzeitpflege

Hauptstadtkongress | Programmstand: 08.05.2018
Ergänzungen und Änderungen vorbehalten.

Der in letzter Zeit immer wieder als „Davos der Medizin“ bezeichnete Hauptstadtkongress für Medizin und Gesundheit hat er sich einen festen Platz im Terminkalender aller Kompetenz- und Entscheidungsträger im Gesundheitswesen Deutschlands erobert und ist zum ihrem Treffpunkt Nr. 1 avanciert.

Über die Hälfte der ca. 2.000 Krankenhäuser und Kliniken Deutschlands sind durch den jeweiligen Vorstand, die ärztliche Leitung und/oder die Pflegeleitung vertreten – eine einmalige Ansammlung von Verantwortlichkeit und Fachkompetenz.

Der Dialog mit den Spitzenvertretern aus Gesundheitspolitik und Verbänden garantiert aktuelles Wissen aus erster Hand, insbesondere bezüglich Finanzierung, Krankenhausplanung und zu den entsprechenden Rahmenbedingungen für das Gesundheitswesen.

Die intensive Diskussion auf Augenhöhe mit den Spitzenvertretern der Kostenträger und Krankenkassen macht den Hauptstadtkongress zusätzlich wertvoll. Hier werden die brennenden Themen diskutiert und Weichen für die Zukunft gestellt.

Der Hauptstadtkongress ist das führende Forum für innovative Lösungsansätze, um weiterhin eine qualitativ hochwertige Medizin sicherzustellen und gleichzeitig Kostensenkungspotentiale durch Systempartnerschaften zu realisieren.

Der Hauptstadtkongress bietet mit zahlreichen Veranstaltungen jedes Jahr intensive Einblicke in relevante Zukunftstrends der Gesundheitswirtschaft sowie Innovationen in Medizin und Gesundheitswesen; darüber hinaus präsentieren führende Unternehmen ihre Neuheiten im Ausstellungsforum. Der Kongress gibt Entscheidern aus Politik und Wirtschaft damit wichtige Impulse für strategische Entscheidungen.

Der Hauptstadtkongress bietet im neuen, multifunktionalen Kongresszentrum CityCube erstklassige Möglichkeiten für Aussteller, die mit ihren zahlreichen Beratungs- und Informationsständen einen wichtigen Mehrwert für die Kongressbesucher bringen.

Der Hauptstadtkongress bündelt unter seinem Dach vier spannende Fachveranstaltungen: Das Hauptstadtforum Gesundheitspolitik, den Managementkongress Krankenhaus, Klinik, Rehabilitation, den Deutschen Pflegekongress und das Deutsche Ärzteforum und ermöglicht daher als einzige Veranstaltung in Deutschland den direkten und unmittelbaren Dialog und Informationsaustausch zwischen allen relevanten Kompetenz- und Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen.

des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit 2018

Aktuelle Beiträge vom Hauptstadtkongress-Blog

Ein Beitrag von Matthias Woiczyk, Regional Business Manager Johnson & Johnson Medical GmbH

Alle drei Minuten wird weltweit ein Kind mit einer Lippenspalte oder Gaumenspalte geboren¹. Deformationen im Gesicht sind eine große Bürde und führen zu Schmerzen, Mangelernährung und.

Ein Beitrag von Joachim M

Schmitt, Geschäftsführer und Vorstandsmitglied, BVMed – Bundesverband Medizintechnologie. Der BVMed spricht sich für neue Zugangswege für digitale und telemedizinische Anwendungen aus und schlägt als zusätzlichen Versorgungsbereich „Digitale Medizin“.

Ein Beitrag von Lukas Urech, Geschäftsführer der Johnson & Johnson Medical GmbH

dilantin kaufen mit paypal zahlen

Wir bieten Ihnen hier unabhängige Informationen rund um das Thema ADHS für Eltern von Kindern und Jugendlichen mit ADHS sowie für Pädagogen. Darüber hinaus haben wir für betroffene Kinder, Jugendliche und Erwachsene spezifische Informationen zusammengestellt.

In Videos zeigen wir Ihnen hier typische Probleme von Eltern mit Kindern mit einer ADHS, wie auch Sie sie möglicherweise schon kennen. In weiteren Beiträgen stellen wir Mythen rund ums Thema ADHS, denen Sie und andere Eltern immer wieder begegnen, wissenschaftlich gewonnen Fakten kritisch einander gegenüber.

Sollten Sie Interesse haben an gebündelten Informationen zum Thema ADHS oder generell an der Arbeit des zentralen adhs-netzes, haben Sie hier die Möglichkeit eine persönliche Flyerbestellung an uns zu senden.

Alle unsere Inhalte basieren auf wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen und geltenden Leitlinien von Fachverbänden zur Diagnostik und Therapie von ADHS.

Damit wir unsere Informationen auf Ihren Bedarf abstimmen können, freuen wir uns über Rückmeldung!

Nun wünschen wir Ihnen beim Durchstöbern unserer Seite viel Spaß!

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass ab sofort der Flyer des ADHS Infoportals auch in türkischer Sprache verfügbar ist. Über die Website des zentralen adhs-netzes können Sie gerne eine Flyerbestellung vornehmen (http://www.zentrales-adhs-netz.de/i/flyer.html).

Ab sofort bieten wir in einem Websitebereich Informationsbroschüren zum Thema ADHS in anderen Sprachen an. Da sich der Bereich noch im Aufbau befindet, würden wir uns über entsprechende Hinweise zu Informationsmaterial in weiteren Sprachen freuen.

Das zentrale adhs-netz ist ein bundesweites Netzwerk zur Verbesserung der
Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit ADHS.

Zur Homepage des zentralen adhs-netzes. Hier finden Sie Informationen über die Arbeit des zentralen adhs-netzes, Stellungnahmen zu aktuellen Themen, Informationen und Materialien für Pädagogen und Therapeuten sowie Informationen für Betroffene über Zugangsmöglichkeiten zu Hilfen.

Die Berufsfachschule Gesundheit und Soziales (BFGS) mit Hauptsitz in Brugg bietet berufliche Grundbildungen und ein reiches Weiterbildungsangebot im Gesundheits- und Sozialwesen an.

Die 2006 aus mehreren Schulen gegründete Berufsfachschule Gesundheit und Soziales (BFGS) bietet folgende Ausbildungen an:

  • Fachfrau / Fachmann Gesundheit FaGe (auch per Nachholbildung)
  • Fachfrau / Fachmann Betreuung FaBe (auch per Nachholbildung)
  • Assistentin / Assistent Gesundheit und Soziales
  • Berufsmaturität Gesundheit und Soziales (sowohl lehrbegleitend als auch nach der Lehre)

Darüber hinaus verfügt die BFGS über diverse Weiterbildungsangebote und bietet Berufsbildnerkurse an. Der Unterricht findet an zwei Standorten in Brugg statt.

Die Schule wird vom Kanton Aargau geführt und von der Abteilung Berufsbildung und Mittelschule beaufsichtigt.

Unsere Tipps versüßen den Wochenstart: Wie wäre es mit einer Zeitreise durch 111 Jahre Hagenbeck oder der Frühlingsparty auf der Frau Hedi?

Hier können Sie Ihren Anker werfen! Feiern Sie mit REWE – mit Live-Bühne, Kinderland, Fußball-Welt und vielem mehr!

Ein grüner Sehnsuchtsort umgeben von Wasser - Der Baakenpark in der HafenCity wird am 5. und 6. Mai mit einem großen Fest eröffnet.

Auch in diesem Jahr können sich Besucher an den Wasserlicht­konzerten erfreuen. Zu Filmmusik, New Sounds oder Scheherazade erstrahlt Planten un Blomen in bunten Farben.