darf man femcare verkaufen

FH® Market Reports are designed to bring clarity to a rapidly changing healthcare environment. Drawing on FAIR Health’s national database of billions.

State legislators, government agencies and other stakeholders turn to FAIR Health for assistance in evaluating policies and regulations.

Food Allergy Research & Education's Annual Awareness Campaign Encourages Shining a Light on Food Allergy, a Serious Public Health Issue

MCLEAN, VA, May 02, 2018 /24-7PressRelease/ -- Serious reactions to food have risen at a staggering pace, making efforts to educate the public about food allergies all the more critical. This May, Food Allergy Research & Education (FARE) is "Shining a Light" on food allergies and anaphylaxis as part of its annual Food Allergy Awareness Week campaign, which will be held May 13-19.

CMS has certified FAIR Health as a Qualified Entity (QE)—one of only five organizations in the country eligible to receive Medicare claims data for all 50 states and Washington, DC

With the HITRUST CSF Certified Status, FAIR Health meets key healthcare regulations and requirements for protecting and securing sensitive private healthcare information

In further recognition of our data security protocols, we received Service Organization Controls (SOC 2) certification, demonstrating compliance with the guidelines of the American Institute of Certified Public Accountants (AICPA).

FH Healthcare Indicators and FH Medical Price Index: Providing Clarity in a Rapidly Changing Environment

Why Everyone Should Know Who FAIR Health Is - FAIR Health, founded in 2009 with the express purpose of making the healthcare system smarter by way of using data intelligently, has been named Best Healthcare Cost Estimator by Kiplinger.

An acute condition is one that starts suddenly and is over pretty quickly. It can be minor, such as the common cold or a mild sunburn, or serious, such as a broken bone or a heart attack. Knowing where to go for different acute conditions can help you get the best care quickly, at the lowest cost.

Unlike acute conditions, a chronic condition lasts a long time—sometimes for life. Examples are diabetes, asthma and heart disease. If you have a chronic condition, it makes sense to ask yourself two questions: What care will you need to stay healthy? And, how much will it cost?

Some conditions require emergency surgery. Appendicitis, for example, may call for removal of the appendix right away. With other conditions, the choice of whether and when to have surgery is up to you. That gives you time to think about how to hold down costs.

Learn how FAIR Health data solutions can help you

Vaccines are dangerous and unnecessary for vibrant health. Unfortunately, we’ve been lied to. On this website you can find numerous videos of parents talking about vaccine injury or why they are vaccine free, read comments from over 180 parents who share why they stopped vaccinating, discover how to raise a healthy child without any vaccines, learn the many horrors of vaccines and how dangerous they actually are, and find out how we have been lied to about the need for vaccines for public health. When a parent who has a vaccine injured child says to you, “DO YOUR RESEARCH,” that’s why this website exists – so you can do YOUR research. Be brave, your children are counting on you!

Do you have QUESTIONS about vaccines and vaccine safety?
CLICK HERE To Ask Your Questions In Our Facebook Group!

CA PARENTS: Questions about SB277 and School Requirements? Click Here For Info
NEED A MEDICAL EXEMPTION EVALUATION? Visit Dr. Kenneth Stoller, MD: Click Here

The War On Personal and Religious Belief Exemptions
Vaccination bills have been introduced all across the country seeking to end our ability to opt-out of the vaccination program through the use of personal and/or religious belief exemptions in order to attend public or private school. We are told in mainstream media and by the pharmaceutical industry through their representative politicians that we have a health crises, that vaccines are safe, that vaccines are required, and that we must get vaccinated or we and/or our children will suffer severe consequences.

Manufacturing Vaccine Mandates Through Lies
However, we are being lied to about vaccine need, vaccine safety and vaccination efficacy. Mainstream media is controlled by the pharmaceutical industry via billions of advertising dollars so you won’t get the truth from them; and many politicians are paid off through campaign contributions, so you won’t hear them bucking the system. So what we really have going on here is an edict created by the pharmaceutical industry and the CDC to increase the vaccination rate beyond its already super high rate and to do that by proposing and passing laws which would not allow us to opt-out of their vaccination programs. And how do you pass laws that are unpopular? Simple: you manufacture a problem so that everyone will go for the proposed solution, and since it is manufactured, lies will be used to persuade everyone to go along with the plan.

Public Health: Our Concern Should Be “Death From Disease” NOT “Getting A Disease”
We don’t have a communicable disease public health crises or low vaccination rates. And in fact, even if we did, we still don’t need vaccines to “prevent” those “diseases” – death from disease had already been virtually eliminated by the time most vaccines had arrived on the market; so really then, what we actually need to be focusing on here is death from disease, not getting the disease. Consider this: many of the people who wound up with measles at Disneyland had been vaccinated, and neither they nor those who were unvaccinated, died. So, is there a problem? No, not at all – it is a manufactured problem.

Vaccine Free Living: The Unvaccinated Are Not A Problem
Medical professionals, experts and parents have done extensive research, and after doing their own investigation they have concluded that it is better to vaccinate selectively, or on a different schedule, or even not at all. What you will find is that unvaccinated children are far more healthy, robust and even smarter than their vaccinated peers. Read through our vaccine free section to learn more about why we can live without vaccines and why unvaccinated children and adults are not a threat to society.

Vaccine Dangers: Vaccine Injury Due To Toxic Vaccines
Children and people are healthy in spite of being vaccinated, not because of vaccination! Vaccines are filled with poison. The manufacturer vaccine inserts offer laundry lists of known adverse reactions – many of which are permanent, life threatening, or just plain horrible. In reality, vaccines should be labeled as hazardous products. If you are concerned about your safety and that of your children, then look beyond what you hear in the media, because you will surely not hear the truth there. Read a book, or two, or three, and then decide for yourself what to think. There are a bunch of them on the left column (What About Immunizations is highly recommended). Alternatively, just take a look at Vaccine Dangers and review the highlights. Or, review a few of my interviews with parents who share their stories of vaccine injury and then come to your conclusions.

Adults Are Also Targeted For Mandatory Vaccination
Let’s not forget that adults are under attack as well: for example, in California there is a bill that would mandate vaccination for all daycare workers: SB-792. Don’t even for one-second think it will stop there! Teachers and schools will be next, and plenty more professions will be incorporated into the vaccination program, slowly but surely. The goal is regular and total vaccination of the entire population. It’s all spelled out in the National Adult Immunization Plan.

Should You Vaccinate?
That’s a great question! Read through this website. Read What About Immunizations. Watch several of our parent interviews. Join our FaceBook Group and ask other parents your questions. Every parent who has had a child suffer a severe vaccine reaction has said the same thing: do your research! If you will do what I just suggested, you will be able to make an informed decision on your own that will be best for your child.

Get Involved: Help Us Stop Mandatory Vaccination
If you come to the conclusion that vaccines are not safe and that the unvaccinated do not pose a risk to society, please join us in our fight against mandatory vaccination! You can become a paying member of this website, donate to this public awareness campaign (upper left column) and Take Action to get involved in a group near you! Sharing this website with others would also be great!

Dr. Neil Baum shares how interactive video can optimize moments of care

Dr. Botsoglou reveals that fully-educated patients are more likely to pursue treatment options.

femcare 100mg 20 stück preis

Wer Lebensmittel einkauft, hat eine große Auswahl: Rund 10.000 Produkte bietet ein durchschnittlicher Supermarkt an. Wer aber schützt uns davor, dass darunter nicht Lebensmittel sind, die unsere Gesundheit gefährden? Um das zu leisten, funktioniert Lebensmittelsicherheit vom Acker bis zum Teller nach sieben Grundprinzipien, die dieses Video erläutert.

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und die Ansprechpartnerinnen und –partner der Pressestelle.

Hier können Sie Publikationen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) herunterladen oder in gedruckter Form bestellen.

Folgen Sie uns über unseren Twitter-Kanal und bleiben über aktuelle Entwicklungen informiert.

Tweets vom offiziellen @BMEL Account

Wir bieten organisierten Gruppen von 20 bis 50 Personen die Möglichkeit, unsere Dienstsitze in Berlin und Bonn zu besuchen.

Die neue Sonderausstellung "Geschmack der Regionen – Obst und Gemüse neu entdeckt!" zeigt den Wandel der Nutzung von Obst und Gemüse vom Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit. Sie nimmt die Besucher mit auf eine Schatzsuche zu regionalen und vom Aussterben bedrohten Spezialitäten.

Am 14. Juni 2018 findet im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin der 8. Außenwirtschaftstag der Agrar- und Ernährungswirtschaft statt.

Bundesministerin Julia Klöckner begrüßt die jüngste Stellungnahme des Sachverständigenrats Ländliche Entwicklung (SRLE). "Wir werden den Interessen der Ländlichen Räume eine starke Stimme in der Kommission 'Gleichwertige Lebensverhältnisse' geben", sagte Klöckner.

Dazu erklärt Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner: "Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit den Verbänden wichtige Fortschritte gemacht haben, um bald eine nationale - und damit automatisch freiwillige - Tierwohl-Kennzeichnung, aber mit verpflichtenden Kriterien einzuführen."

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner: „Wir werden das Insektensterben umfassend bekämpfen – darauf haben wir uns im Koalitionsvertrag verständigt. Unsere Insekten sind für den Erhalt der Landwirtschaft entscheidend.

Stärken und Anforderungen

Überprüfen und entscheiden

Lehrstelle finden – Schule anmelden

Vorbereiten auf die Zukunft

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Gäuggelistrasse 7, 7000 Chur / Telefon 081 256 70 40 / info@oda-gs.gr.ch / www.oda-gs.gr.ch

Die OdA Medizinische Masseure sucht Simulationspatienten für die eidgenössische Berufsprüfung der Medizinischen Masseure in Sursee, vom 29. Oktober bis 2. November 2018.

An der praktischen Berufsprüfung der Medizinischen Masseure spielen sie eine wichtige Rolle. Wenn Sie Zeit und Lust haben, einen Einblick in die gestellten Anforderungen und Aufgaben der Medizinischen Masseure zu erhalten und sich an einem oder mehreren Tagen zur Verfügung stellen können, melden Sie sich. Interdisziplinäres Zusammenarbeiten mit einem Experten und Rollenspiele werden die Hauptaufgaben sein.

Am Mittwoch, 18. April 2018, fand die Kick-off Veranstaltung für die SwissSkills 2018 statt. Die Nationale Dach-Organisation der Arbeitswelt Gesundheit OdASanté hat die 18 Kandidatinnen und 2 Kandidaten im Careum Auditorium in Zürich begrüsst. Dabei wurden auch das Wettkampfszenario und die Startzeiten der einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten bekannt gegeben.

Auf Anregung der Fachkonferenz Pflegekader und nach konstruktiven Abklärungen mit dem Roten Kreuz Graubünden empfehlen wir das folgende Kursangebot:

femcare wie auftragen

So begann ich bereits als junger Mediziner meinen Fokus auf die Forschung zu legen. Meine Studien führten mich von Naturvölkern und ihren Heilpraktiken, über Nobelpreisträger und ihre Lehren, bis hin zu modernsten Forschungseinrichtungen in Russland.

All die Erkenntnisse aus meinem Leben fließen in die Firmenführung, Gesundheitsbegleitung und Produktentwicklung ein. Besonders am Herzen liegt mir dabei unser Permakultur Schaugarten, das "Paradieserl", wo die Besucher viele der Pflanzen welche wir verarbeiten vor Ort kennenlernen können.

Die Hausarztpraxis im Hans-Marchwitza-Ring 1 wurde seit Anfang der 90er Jahre gemeinsam von Herrn Dr. Peter Hoffmann und Frau Dipl.-Med. Christine Lenhard betrieben. Herr Dr. Hoffmann übergab mit Eintritt in den Ruhestand im Juli 2013 seinen Praxisanteil an Herrn Dr. Uwe Kalinka. Frau Dipl.-Med. Lenhard ging im September 2015 in den Ruhestand. Frau Katharina Blinstein übernahm im Oktober 2015 als angestellte Ärztin die Betreuung ihrer Patienten in der Praxis.

Herzlich willkommen!

Unsere Adresse: Hans-Marchwitza-Ring 1 in 14473 Potsdam

Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Dr. med. Gerhard Hammer
mit Praxisteam

Im Haus der Gesundheit
Stuttgarter Straße 33-35
70469 Stuttgart-Feuerbach


Telefon: 0711 80 67 244
Telefax: 0711 80 67 246

Montag: 11 - 19:00 Uhr
Dienstag: 7:30 - 16 Uhr
Mittwoch: 7:30 - 16 Uhr oder Operationstag (wöchentlicher Wechsel)
Donnerstag: 7:30 - 16 Uhr oder 11 - 19:00 Uhr (wöchentlicher Wechsel)
Freitag: 7:30 - 12 Uhr

Bitte vereinbaren Sie zur Sprechstunde einen Termin.

„Wer bist Du und warum sollte mich das interessieren?“

Ich selbst habe bereits früh in meinem Leben merken müssen, wie wichtig Gesundheit ist. Doch wie sagt man so schön, es ist nicht wichtig, was Dir passiert, sondern was Du daraus machst.

Es war damals und es ist auch heute nicht leicht, Trends und Marketings-Tricks von ehrlichen Tipps und sinnvollen Ratschlägen zu unterscheiden. Deshalb habe ich den Entschluss gefasst, einen Unterschied zu machen. Ich möchte möglichst vielen Menschen dabei helfen, die richtigen Antworten zu bekommen, ihren eigenen Weg zu finden und Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen.

Denn Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Es ist die Basis für Glück und Zufriedenheit, um erfolgreich abzunehmen, einen starken Körper zu haben und auch im Geiste fit zu bleiben. Und genau das will ich für Dich. Ich will, dass Du all Deine Ziele erreichst.

Deine Gesundheit liegt zum größten Teil in Deinen Händen, Dein Mindset bestimmst Du selbst und Du selbst bestimmst, wo Dein Leben hingehen soll. Der erste Schritt ist die wichtigsten Fakten zu sammeln und Dir Deine eigene Meinung zu bilden – genau dabei will ich Dir helfen.

Was Du mit diesen Informationen machst und wie Du die Denkanstöße in der Realität umsetzt, liegt natürlich an Dir. Mein Newsletter ist vollkommen kostenlos und Du kannst Dich jederzeit abmelden.

Verzeichnis Leipziger Ärzte, Hebammen, Logopäden mit Fremdsprachenkenntnissen und weitere Beratungsangebote in neuer, überarbeiteter Fassung erschienen

Das Leipziger Gesundheitsamt und das Referat für Migration und Integration haben das "Verzeichnis Leipziger Ärzte, Hebammen, Logopäden mit Fremdsprachenkenntnissen und weitere Beratungsangebote" vollständig überarbeitet und neu herausgegeben.

In der neuen Auflage sind die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten nicht mehr einzeln aufgeführt, dafür erfolgt der Verweis auf die Homepage der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen, auf deren Seite eine direkte und detaillierte Suche möglich ist.

Einzeln aufgeführt sind hingegen über 70 Zahnärzte, Logopäden, Hebammen sowie gesundheits­bezogene Beratungsangebote in Leipzig. Die Suchbegriffe der Broschüre sind wieder in arabisch, englisch, französisch, persisch und russisch übersetzt.

Das Verzeichnis liegt im Gesundheitsamt (einschließlich Außenstellen), dem Referat für Migration und Integration und den Migrantenberatungsstellen aus.

Derzeit gibt es eine Vielzahl von fremdsprachigen Materialien im Bereich Gesundheitsförderung und -aufklärung. Wir haben einige grundlegende Materialien für Multiplikatoren zusammengestellt.

  • Gesundheit von Flüchtlingskindern (Linksammlung)
  • Informationen für Eltern mit Babys und Kleinkindern (englisch, russisch, türkisch, arabisch)
  • Was Babys brauchen (englisch, russisch, türkisch, arabisch)
  • Das beste Essen für Babys (englisch, russisch, türkisch, arabisch)
  • Essens-Fahrplan für Babys (englisch, russisch, türkisch, arabisch)
  • Informationen zu den Früherkennungsuntersuchungen - "U-Untersuchungen" (englisch, russisch, türkisch, arabisch)
  • Informationen über Krankheitserreger und Verhalten im Krankheitsfall (englisch, französisch, russisch, türkisch, arabisch)
  • Kopfläuse - was tun? (englisch, russisch, türkisch, arabisch)
  • Elterninfobrief Mehrsprachigkeit in der Familie (in 16 Sprachen)
  • Impfkalender (in 20 Sprachen)
  • Zahngesundheit
  • Zahngesundheit in 15 Sprachen
  • Tipps für das Hygieneverhalten von Eltern (englisch, russisch, türkisch, arabisch)
  • Allergierisiko? So können Eltern vorbeugen (englisch, russisch, türkisch, arabisch)
  • Wie helfe ich meinem traumatisierten Kind? (englisch, arabisch)
  • Plakat "Kindersicherheit in Flüchtlingsfamilien"
  • Diabetes - Informieren, Vorbeugen, Handeln (in 12 Sprachen)
  • Depression - Erkennen, Verstehen, Helfen (arabisch, russisch, türkisch)
  • Wie kann ich traumatisieren Flüchtlingen helfen? (Ratgeber für ehrenamtliche Helfer)
  • Wie helfe ich meinem traumatisierten Kind? - Elternratgeber (Arabisch, englisch)
  • Leipziger Verzeichnis niedergelassener Ärzte und Psychotherapeuten mit Fremdsprachenkenntnissen (PDF 1,5 MB)
  • Gesundheitswegweiser für Migranten im Freistaat Sachsen (englisch, französisch, russisch, vietnamesisch, polnisch)
  • Gesundheitswegweiser für Migranten in Leipzig (arabisch, englisch, französisch, russisch, vietnamesisch, polnisch)
  • Ratgeber Gesundheit für Asylsuchende in Deutschland des Bundesministeriums für Gesundheit (9 Sprachen)
  • Gesundheitsversorgung für Asylsuchende, Sächsische Landeärztekammer (deutsch (PDF 171 KB), englisch (PDF 161 KB), arabisch (PDF 194 KB))

femcare wie auftragen

Orthorexie: 5 Fakten zur Essstörung

08.05.2018, 12:15 Uhr | tl (CF), anni

Orthorexie: Wenn gesunde Ernährung krankhaft wird. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Immer mehr Menschen ernähren sich nach strengen Regeln vegan, low carb oder laktosefrei. Artet eine übertrieben gesunde Ernährung in einen Zwang aus, spricht man von Orthorexie (Orthorexia nervosa). Lesen Sie hier, welche Anzeichen für Orthorexie es gibt, wie die Esstörung behandelt wird und welche Folgen drohen.

Orthorexie, auch als Orthorexia nervosa bezeichnet, beschreibt ein Essverhalten, bei dem gesunde Ernährung nicht nur ein erstrebenswertes Ziel ist, sondern zum Zwang ausartet. Betroffene richten ihren gesamten Speiseplan darauf aus, vermeintlich ungesunde Lebensmittel zu vermeiden.

Der Begriff Orthorexie ist dabei relativ neu: Im Jahr 1997 wurde er vom amerikanischen Mediziner Steven Bratman erstmals verwendet. Der Zwang, unter dem tendenziell eher junge Menschen leiden, ist umstritten und wird von der Schulmedizin nicht als Krankheit anerkannt.

Orthorexie macht sich üblicherweise dadurch bemerkbar, dass Betroffene in ihrem Speiseplan auf alles verzichten, was sie als ungesund ansehen – neben Zucker sind dies häufig auch Weizenprodukte oder Lebensmittel, die viele Kalorien enthalten.

Im Extremfall ernähren sich Erkrankte nur noch von Gemüse und Obst. Deshalb stehen oft Vegetarier oder Veganer unter dem Verdacht der Orthorexie. Selbst hier jedoch gibt es häufig weitere Restriktionen – so verzichten viele aufgrund eventueller Schadstoffe auf Produkte aus konventionellem Anbau. Aufgrund dieser restriktiven Ernährung sind Gewichtsverlust und Mangelerscheinungen häufige Symptome.

Die Ursache der Orthorexie liegt meist in der Sorge, durch vermeintlich ungesunde Ernährung dem Körper zu schaden. Oft basieren diese Bedenken gegenüber einzelnen Lebensmitteln jedoch nicht auf Fakten – die Vermeidung von Gluten ist beispielsweise nur bei einer Glutenunverträglichkeit sinnvoll.

Häufig verbinden sich diese Sorgen bei Betroffenen mit dem Wunsch, schlank zu sein. In Einzelfällen können auch Unverträglichkeiten oder Lebensmittelskandale die Ursache von Orthorexie sein.

In der Regel wird Orthorexie als Essstörung behandelt, obwohl sie auch Parallelen zu Zwangsstörungen hat. In der Behandlung wird Orthorexie selten als eigenständige Krankheit angesehen. Da sie oft ein ähnliches Krankheitsbild wie Anorexie, also Magersucht, aufweist, erfolgt eine Therapie häufig als Gruppentherapie gemeinsam mit Magersüchtigen.

Wer an Orthorexie leidet, verliert häufig stark an Gewicht. Regelmäßig leiden auch soziale Kontakte unter der Erkrankung: Für Betroffene ist gesundes Essen meist der einzige Lebensmittelpunkt, Hobbys oder Interessen bleiben oft auf der Strecke. Die AOK macht darauf aufmerksam, dass auch Freunde und Angehörige sich häufig zurückziehen, weil Erkrankte oft versuchen, ihr Umfeld von ihrer Vorstellung einer gesunden Ernährung zu überzeugen. Die Folge ist eine soziale Isolation, die Betroffene wiederum anfälliger für weitere psychische Krankheiten machen kann, beispielsweise Depressionen.

Zu den körperlichen Folgen zählen laut dem Magazin "Fit for Fun" Mangelernährung, Abmagerung und bei schweren Erkrankungen sogar niedriger Blutdruck und verlangsamter Puls.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Die Eltern pflegen ist für die meisten jungen Leute kein Thema, mit dem sie sich beschäftigen müssten. Schließlich vergehen in der Regel noch Jahre, bevor es mit der Gesundheit der Eltern bergab geht.

Was aber, wenn entweder Mama oder Papa jetzt krank ist, wo du noch jung bist? Zwei junge Leute haben das erlebt.

Meine Mama leidet an dem Ehlers-Danlos-Syndrom (EDS). Das ist eine chronische Krankheit, die sehr schmerzhaft ist und sich auf Gelenke, Haut und Blutgefäße auswirkt.

Gegen die Krankheit gibt es kein Heilmittel. Außerdem hat sich der Zustand meiner Mama in den letzten 10 Jahren verschlechtert. Es gab Zeiten, da waren ihre Blutwerte so schlecht, dass sie fast gestorben wäre, oder ihre Schmerzen waren so stark, dass sie nicht mehr leben wollte.

Alle in unserer Familie sind Zeugen Jehovas und unsere Freunde in der Versammlung sind für jeden von uns da. Zum Beispiel hat uns ein Mädchen in meinem Alter vor Kurzem eine Karte geschrieben, um uns zu sagen, wie sehr sie uns liebt. Außerdem sagte sie, dass wir immer auf sie zählen können. Es ist einfach schön, so jemand als Freundin zu haben.

Die Bibel ist eine enorme Hilfe für mich. Einer meiner Lieblingstexte ist zum Beispiel Psalm 34:18, wo es heißt: „Jehova ist nahe denen, die gebrochenen Herzens sind.“ Hebräer 13:6 gehört auch dazu; da steht: „Jehova ist mein Helfer; ich will mich nicht fürchten.“

Dieser Text hat eine besondere Bedeutung für mich. Meine größte Angst ist nämlich, dass ich Mama verliere. Ich liebe sie so sehr und bin dankbar für jeden Tag, den ich mit ihr verbringen darf. Der Bibeltext hilft mir, optimistisch zu sein — ganz gleich, was noch kommt.

Es gibt noch etwas, was mir Angst macht. Du musst wissen: EDS ist eine Erbkrankheit. Meine Oma hat es an meine Mama vererbt und meine Mama an mich. Ja, so sieht es aus: Ich habe auch EDS. Aber auch in diesem Fall verspricht mir Jehova, dass er „mein Helfer“ ist — so wie Hebräer 13:6 sagt.

Im Moment versuche ich das zu schätzen, was ich jetzt habe, und nicht in der Vergangenheit zu leben oder mir Sorgen über die Zukunft zu machen. Wenn ich das, was Mama momentan tun kann, mit dem vergleichen würde, was sie früher tun konnte, würde mich das nur runterziehen. Vergleiche ich aber die Probleme mit der Hoffnung auf ewiges Leben ohne Krankheiten, sind sie, wie die Bibel sagt, „von kurzer Dauer und leicht“ (2. Korinther 4:17; Offenbarung 21:1-4).

Was meinst du? Was hilft Emmaline, positiv zu bleiben? Wie kannst du positiv bleiben, auch wenn du es sehr schwer hast?

Während meiner Schulzeit traten bei Papa zum ersten Mal Depressionen auf. Es war, als würde mein alter Papa verschwinden und ein fremder Mann seinen Platz einnehmen. Seitdem wird Papa von Traurigkeit, Ängsten und Panikattacken geplagt. Das geht mittlerweile schon 15 Jahre so. Ich kann mir nur ganz schwer vorstellen, wie qualvoll es für ihn ist, von Traurigkeit verschlungen zu werden, obwohl es dafür absolut keinen Grund gibt.

Wir sind Zeugen Jehovas und alle in unserer Versammlung sind immer für uns da. Alle sind so lieb und verständnisvoll; niemand hat meinem Papa je das Gefühl gegeben, er würde nicht gebraucht werden. Ich liebe meinen Papa jetzt noch mehr als früher, weil ich sehe, dass er trotz seiner Situation nicht aufgibt.

femcare apotheke rezeptpflichtig

„Präsentismus“: Fast jeder zweite Berufstätige (46 Prozent) geht krank zur Arbeit. Eine Gefahr für sich und andere. +

Jedes Land hat besondere Hausmittel im Kampf gegen Bakterien und Viren. Wir haben die besten Tipps aus aller Welt für Sie zusammengestellt. +

Wie attraktiv sind Mütter als Arbeitnehmer? Wir haben mit einem Chef aus Bayern über seine ungewöhnliche Aktion gesprochen. +

Internationale Studien haben die wohltuende Wirkung des Waldes wiederholt nachgewiesen, sodass Mediziner den Wald bereits als Medizin der Zukunft loben, als älteste Apotheke der Welt. Doch warum profitiert unsere Gesundheit unter schattigem Wald-Dach? +

Rosa Kristalle aus dem Himalaya, feine Flocken aus England, edles Fleur de Sel von der französischen Atlantikküste – unser beliebtestes Gewürz ist so angesagt wie nie. Gleichzeitig warnen Experten vor der weißen Würze. Prominentestes Beispiel ist der SPD-Politiker Karl Lauterbach, der komplett auf beigefügtes Speisesalz verzichtet. +

Schwangere befinden sich im Ausnahmezustand. Was ihnen Halt gibt – zum Beispiel mehr Ultraschall oder im Gegenteil ein möglichst minimales Untersuchungsprogramm. All das ist so verschieden wie die werdenden Mütter selbst. Bei der DAK-Gesundheit können diese unter diversen neuen Zusatzleistungen wählen. +

Der Herbst ist die ideale Zeit, um in die Pilze zu gehen – die Suche nach den scheuen Waldbewohnern macht jeden Spaziergang zum Abenteuer. Um sie zu finden, braucht man nur ein bisschen Glück – wie bei einer Schatzsuche ohne Karte … +

„Glamping“ – die Kombination aus glamourös und Camping – wird immer beliebter und ist für all diejenigen, die auf Komfort und Sauberkeit nicht verzichten wollen, die passende Variante der Outdoor-Freizeit. +

Bestsellerautor Patric Heizmann ist Experte für Ernährung und Fitness. In seinen Shows bringt er das Publikum zum Lachen, in seinen Büchern und beim #fitwoch der DAK-Gesundheit die Dinge auf den Punkt. +

Wälzen Sie sich auch nachts umher und finden keine Ruhe? Gehen Sie wie gerädert in den nächsten Tag? Etwa 80 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland fühlen sich laut DAK-Gesundheitsreport von Schlafstörungen betroffen. +

Vom gemeinsamen Einkauf bis zum Anspruch auf Arbeitslosengeld – das neue Pflegestärkungsgesetz entlastet Menschen, die andere zu Hause pflegen. Die DAK-Gesundheit unterstützt pflegende Angehörige mit wertvollen Angeboten. +

Ständige Erreichbarkeit – für viele ist sie zur Normalität geworden. Nach getaner Arbeit wird zu Hause gleich wieder der Laptop aufgeklappt oder aufs Diensthandy geschaut. Erholsam in den Schlaf gleiten? Fehlanzeige! Wir erklären, wie Sie endlich wieder eine gute Nachtruhe finden. +

Manche Lebensmittel-Kombinationen sind ein echtes Plus für unsere Gesundheit, da die enthaltenen Nährstoffe erst auf diese Weise ihre volle Wirkung entfalten, beziehungsweise vom Körper einfacher aufgenommen werden. +

Rund um das Thema Lebensmittelkombinationen gibt es einige Fragen: Wie wurden die cleveren Duos „entdeckt“? Und welche Rolle spielen sie für Ärzte und Ernährungsberater? DAK-Ernährungsexpertin Silke Willms gibt Antworten. +

Kaum ist im heimischen Schlafzimmer das Licht gelöscht, beginnt auch schon das nächtliche Geräuschkonzert. Was viele nicht wissen: Schnarchen stört nicht nur den Schlaf – es kann auch ernsthaft der Gesundheit schaden. Hier finden Sie Rat. +

Fettleibigkeit (Adipositas) kann nicht nur krank, sondern auch einsam machen. Das zeigt eine Studie der DAK-Gesundheit. Betroffene Menschen werden stigmatisiert und bekommen deshalb oft nicht die Behandlung, die sie brauchen. +

Der Alltag fordert uns immer wieder heraus. Wir geben Tipps, wie Sie mit gesundem Essen, ausreichender Bewegung und Erholungsphasen in Balance bleiben. +

Ein starker Preis für ein starkes Bild! Das Titelfoto der Kampagne „SCHWERE(S)LOS“ wurde zum besten PR-Bild 2017 in der Kategorie „Stories und Kampagnen“ gekürt. +

Wussten Sie, dass die gesunde Grapefruit in Kombination mit Medikamenten krankmachen kann? Auch auf ein paar andere Mischungen sollten Sie lieber verzichten. Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Medikamenteneinnahme achten sollten. +

Auch nach der Bundestagswahl muss es im Gesundheitswesen Reformen geben. Der Verwaltungsrat der DAK-Gesundheit setzt sich für eine Stärkung der Selbstverwaltung, für neue Finanzierungsmodelle sowie für eine kluge Digitalisierung des Gesundheitswesens ein. +

Jährliche Mitarbeitergespräche sind in den meisten Unternehmen das klassische Instrument für den Dialog zwischen Chef und Angestellten. Doch nun drängen neue Formen der Feedbackgespräche in den Vordergrund. +

Der intensive Dialog und Austausch zwischen Führungskräften und Mitarbeitern stärkt das Wir-Gefühl am Arbeitsplatz. Ein Überblick. +

Armin Trost ist Professor für Personalmanagement an der Business School der Hochschule Furtwangen und Autor des Buches „Unter den Erwartungen. Warum das jährliche Mitarbeitergespräch in modernen Arbeitswelten versagt.“ +

Gute Laune hilft. Wer motiviert ist, arbeitet besser. So einfach ist das? Fast. Wenn es um hervorragende Leistungen und engagierte Mitarbeiter geht, kurbeln diese 10 Tipps die Arbeitsmotivation ordentlich an. +

Der Digitalisierungsbeirat der DAK-Gesundheit gibt wichtige Impulse aus Forschung und Praxis. Karl-Heinz Streibich, Vorsitzender des Gremiums, spricht im Interview über Herausforderungen für Krankenkassen im Online-Zeitalter und erklärt, wie Patienten von digitalen Services profitieren. +

Das Smartphone ist für manche Menschen auch im Job ein ständiger Begleiter. Für Arbeitgeber stellt sich die Frage: Verbieten, einkassieren oder tolerieren? +

Mal eben schnell surfen, chatten, telefonieren – das Smartphone ist unser ständiger Begleiter. Aber dürfen Mitarbeiter auch während der Arbeitszeit das private Handy nutzen? Rechtsanwalt Christian Oberwetter aus Hamburg klärt auf. +

Unser Extra für werdende Mütter: 100 Euro für zusätzliche Untersuchungen

Wir zahlen die komplette Behandlung

Bei uns schon ab 17 Jahren