bupron sr schmelztabletten nebenwirkungen


Was würde geschehen, wenn das Wissen dieses Buches in den Besitz aller Menschen kommen würde?

In Europa würde alsbald die allgemeine Gesundheit ausbrechen. Das wäre die größte wirtschaftliche Katastrophe, die den ganzen von Krankheiten und deren Ursachen lebenden Wirtschaftsbereich treffen könnte. Die Menschen würden viel mehr preiswerte natürliche Lebensmittel und weniger teure, wertarme Industrienahrungsmittel kaufen, sie würden gesund werden und gesund bleiben. Mehr als 70 % aller Arzt- und Zahnarzt-Praxen müssten schließen. Die Pharma-Aktien würden eine dauerhafte Talfahrt erleben, ebenso die Aktien der Krankenversicherer. Die Medien würden ihre fettesten Anzeigen- und Werbeaufträge verlieren, ohne die viele nicht existenzfähig wären. Es wäre der Super-GAU, der Größte Anzunehmende Unfall für die von Krankheiten und ihren Ursachen lebenden, irreführend "Gesundheitswesen" genannten Wirtschaftsgruppen.
An einem solchen Szenario hat keine der Branchen, die betroffen wären, auch nur das geringste Interesse. So wird dieses Wissen weiterhin geheim gehalten - auch dadurch, dass in nur scheinbar redaktionell neutralen, getarnten PR-Artikeln und -Berichten mittels "gezielter Desinformation" und mit Hilfe von gesponserten "Mietmäulern" Verunsicherung verbreitet wird.


Welch ein Glück haben Sie!

Sie haben jetzt von der Existenz dieses geheim gehaltenen Wissens erfahren - und können es sich mit Hilfe dieses Buches aneignen.

Zu diesem Buch empfehlen wir Ihnen auch unsere folgenden Publikationen zu lesen:

Das Buch zum Schutz vor und zur Selbsthilfe bei Bluthochdruck = essentieller Hypertonie. Studie beweist: 90% der Probanden geheilt, auch der Rest gebessert.

Das Buch zum Schutz vor und zur Selbsthilfe bei Diabetes, eine der am schnellsten zunehmenden Zivilisationskrankheiten. Auch Kinder sind gefährdet. Ärzte oft Ursache?

Eiweißmast von Sportlern ist eine Doping-Falle! Es geht anders viel besser und gesünder.

Lebensqualität in der Zivilisation: Was krank macht und was das Leben verkürzt. Wie man ein volles Leben lebt und gesund bleibt.

Der Zugang zu Informationen, die für das persönliche Schicksal entscheidend sein können, aber in den Mainstream-Medien nicht zu finden sind.

Ist Kranksein Bürgerpflicht, um die von Krankheiten lebende Wirtschaftsgruppen zu mästen? Mit dieser Schrift öffnen Sie Ihren Mitmenschen die Augen.

Schützen Sie Ihre Freunde vor den Herz-Kreislauf-Risiken durch Weitergabe dieser kostenlosen Information (Lieferung nur bei gleichzeitiger Buchbestellung).

Dr. Andreas Gassen © pag / Fiolka

von links: Dr. Köhler, Weidhaas, und Dr. Gassen © pag

Die TK und IBM haben die erste bundesweite elektronische Gesundheitsakte vorgestellt. Nur der Patient kann auf die Daten zugreifen und bestimmen, wer sie einsehen darf. Bereits dieses Jahr soll sie allen Patienten der Kasse zugänglich sein.

Für Prof. Holger Pfaff ist der Fonds ein „großer erster Schritt“ zur Modernisierung des Gesundheitswesens. Eine wichtige Zukunftsfrage ist für den Vorsitzenden des wissenschaftlichen Beirats: Wir bringe ich erfolgreich evaluierte Projekte in die Fläche?

Der neue Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, will die Aufgaben in der medizinischen Versorgung neu verteilen: Es könne nicht sein, dass gut ausgebildete Pflegekräfte nur von Delegation abhängig und „die Handlanger anderer Gesundheitsprofessionen“ seien.

Bis 2020 gehen etwa 11.000 Chirurgen in Rente. Jörg Fuchs, Präsident der DGCH, plädiert daher für ein Umdenken in der Nachwuchsgewinnung. Die Vergütung sollte erhöht, Nachwuchs-Budgets nicht zweckentfremdet, wissenschaftliche Förderung mehr in den chirurgischen Bereich fließen.

Nun musste auch die ABDA vor Gericht aussagen. Weil ihr Ex-Pressesprecher, Thomas Bellartz, auf der Anklagebank sitzt, wurde der Dienstherr befragt. Informationsvorsprung zur Apothekenbetriebs-verordnung aus dem Computer des Gesundheitsministeriums? Davon weiß die ABDA nichts. Der Prozess zieht sich bis Mitte Juli hin.

„Die Zahl der festgestellten Fehler liegt im Promillebereiche“, meint Dr. Andreas Crusius, Präsident der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen am 4. April in Berlin

Das BMG will im Juni den Verordnungsentwurf vorlegen, mit dem die Details des Arztinformationssystems (AIS) geregelt werden. Das vermutet MdB Michael Hennrich (CDU) auf einer Veranstaltung des Bundesverbandes der Arzneimittelhersteller.

Glückwunsch für die Kanzlerin – Olaf Scholz gratuliert im Schloss Bellevue Angela Merkel zu ihrer Ernennung.

Personalisierung, Chronifizierung/ Sequenzierung und Kombitherapie – diese Ausgabentrends nennt G-BA-Chef Prof. Josef Hecken auf dem Deutschen Krebskongress 2018. „Alles Trends, die tendenziell zu Ausgabensteigerungen führen.“

. hat das LSG Berlin/Brandenburg nicht erfunden, sagt Richter Axel Hutschenreuther auf der Pharma-Tagung vom Handelsblatt am 19. Februar. Man habe vielmehr den Finger in eine bestehende Wunde gelegt, andere Akteure müssten nun handeln.

Hochbetagte sind die treuesten Studienteilnehmer von allen, sagt der DGIM-Vorsitzende Prof. Cornel Sieber auf der Pressekonferenz am 08. Februar. Die Adhärenz sei bei dieser Patientengruppe ganz besonders gut.

In der Arzneimittel- therapiesicherheit besteht ein großes Definitionswirrwarr, sagt Dr. Amin-Farid Aly von der Bundesärztekammer auf dem BMC-Kongress. Bei manchen Definitionen gehörten Medikationsfehler in den Bereich der Nebenwirkungen, bei anderen nicht.

„Der öffentliche Gesundheitsdienst in Berlin ist krank“, stellt PD Dr. Peter Bobbert, Vorsitzender des MB (Landesverband Berlin-Brandenburg) auf der Pressekonferenz am 22. Januar fest. 55 Stellen seien momentan unbesetzt, die Prognose für die kommenden Jahre sieht noch schlechter aus.

Um die onkologische Versorgung zu verbessern, schlägt die KBV gemeinsam mit anderen Verbänden ein neues Konzept vor. Zentral ist dabei der Belegarzt, der in Kompentenznetzwerken - bestehend aus drei Belegärzten - die intersektorale Versorgung der Patienten gewährleisten soll.

bupron sr pillen kaufen com

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Hier gibt es alle Infos rund um das Thema “Bauchtanz” und “Orientalischer Tanz”.

  • Adressen von Bauchtänzerinnen, Lehrerinnen, Bauchtanz-Shops u. Händlern,
  • Tipps wie man Bauchtanz lernen kann
  • Hintergründe zu Geschichte und Ursprung des Bauchtanzes
  • Eine Second-Hand-Börse für Kostüme und Zubehör
  • Einen Bauchtanz-Veranstaltungskalender
  • Infos zu weiterführendem Material, wie Zeitschriften, Bücher oder Tanzforen und Blogs zum Thema Tanz & Orient
  • uvm.!

Diese Seite ist für alle diejenigen gedacht, die sich für orientalischen Tanz (Bauchtanz) interessieren und Informationen dazu suchen oder mehr darüber erfahren wollen.

In der arabischen Welt wird der Tanz „Raqs Sharqi“ (‏رقص شرقي‎ ) genannt und bedeutet wörtlich „Tanz des Ostens“ oder „Östlicher Tanz”. Mit diesem Überbegriff sind alle orientalischen Fokloretänze sowie der ägyptische Solotanz gemeint.

Die Bezeichnung “Bauchtanz” ist zwar gebräuchlich aber trifft nicht den Kern der Sache, da ja nicht nur mit dem Bauch getanzt wird. Der korrekte Begriff lautet also „Orientalischer Tanz“.

Die genaue Bestimmung des Ursprungs des orientalischen Tanzes scheitert an drei Aspekten.

Zunächst einmal handelt es sich hierbei nicht um einen Tanzstil, welcher sich isoliert in einem Kulturkreis entwickelt hat und in der Folge eine weltweite Ausbreitung fand. Stattdessen lassen heutige Funde vermuten, dass in vielerlei Kulturkreisen Formen des Bauchtanzes praktiziert wurden. Genannt werden können an dieser Stelle etwa der Orient, Teile Afrikas, der Mittelmeerraum sowie der Balkan.

Des Weiteren unterliegt die Bestimmung des Ursprungs einem Definitionsproblem. So spielte die Bewegung des Körperzentrums und damit auch des Bauches bei vielen Kulturen im Rahmen von religiösen und gesellschaftlichen Zeremonien eine große Rolle. An dieser Stelle sei auf den anfänglichen Gedanken verwiesen, dass gesellschaftliche Verhältnisse und Weltanschauungen in einer Wechselbeziehung zu derartigen Tanzformen stehen.

Bauchtanz fördert wie jeder Tanz die Fitness und Gesundheit aber ein paar Eigenschaften sind speziell und zeigen wie wichtig Tanztraining für den Körper sein kann. Bauchtanz ist als echtes Ganzkörper-Fitnesstraining für jeden geeignet.

Profitiere von den BauchTanzinfo Mitgliederfunktionen:

Die Tanzgruppe „Gipsy Flames“ veranstaltet am 12.05.2018 zum dritten Mal
ihre orientalische Tanzshow „Arabiata“ im Pentagon 3 Chemnitz. Unser Anliegen, die
Schönheit, die Kultur und die gesundheitlichen Aspekte dieses Tanzes dem Chemnitzer
Publikum näher zu bringen, stehen dabei im Vordergrund.
Das Tanzprogramm gestalten neben eigenen Beiträgen unsere Gasttänzer Josefine Wandel (Berlin), Gejaria (Dresden) sowie die Band YouMa (Syrien/Chemnitz). Des Weiteren wird es orientalische Köstlichkeiten und einen kleinen Basar geben.

Workshop BOOM KA POW
Hip-Techniken, Arm-Techniken, interessante Isolationen und faszinierende Layerings
sowie dynamische Spins stehen auf dem Programm. Macht euch bereit für diesen
knackigen und witzigen Tribal Fusion Technik Workshop, bei dem wir uns die
Lautmalerei zu Nutze machen werden.

Shaaby – frech, mitreißend, kokett, und ganz typisch „Kairo“! Dieser Tanz sorgt für gute
Laune bei Dir und Deinem Publikum! Shaabi wird der fröhliche Stil genannt, der meist
bei einfachen Leuten auf Hochzeiten und anderen Feiern getanzt wird. Gejaria wird eine
kleine Choreo unterrichten, welche für deinen Spaß, deinen Auftritt oder als spritzige
Zugabe geeignet ist.

RDS Spring School 2018
– unser Frühlingswochenende für alle, die mit der rasanten ShowTanzKunst der Russian Gipsy bekannt werden möchten! Detailliert und in gemäßigtem Tempo gibt es eine Einführung in die wichtigsten Basics, Schritte, Sprünge, Drehungen, Haltung, in die Arbeit von Armen, Händen und den gekonnten Kaskadenwurf der volantbesetzten Röcke. Den Abschluss bildet eine kleine Übungschoreografie. Mit Anna Debicka und Katjusha Kozubek

Eine Tanzwoche für alle, die im Juni schon Sonne und Meer genießen wollen.
Sizilien, die Insel voller Energie und Lebensfreude, ist dazu bestens geeignet!

Genießen wir am Morgen den atemberaubenden Blick über die Bucht, nützen wir die milden Temperaturen für ein Bad im Meer und tanken Licht und Wärme für die dunkle Jahreszeit. Ja – und nicht zu vergessen: lassen wir uns von der guten sizilianischen Küche verwöhnen!
Traditionelle ägyptische Musik öffnet unsere Herzen und verbindet uns mit unserem Innersten. Wir tanzen mit viel Gelassenheit den Weg vom „Tun zum Sein“ und erleben die Freude, uns selbst auszudrücken und unmittelbar auf die Musik zu reagieren.
Die täglichen Tanzeinheiten werden ergänzt durch Körperarbeit und bewegte Meditationen.
Ein besseres Körperbewusstsein, mehr Selbstzufriedenheit, Gelassenheit und ein positives Körpergefühl könnten die Folge sein!
Der Nachmittag gehört Dir: Baden, Schnorcheln, Wanderungen, Spaziergänge oder einfach Nichts-Tun und Entspannen… Es werden sich sicher auch gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge ergeben
Die Abende sind eine Einladung zum gemeinsamen Essen gehen, Spass haben, das Meer genießen, falls gewünscht auch zum “einfach Tanzen”.

Details im Überblick
Termin
Sa., 9. bis Sa., 16. Juni 2018

bupron sr ratiopharm 150mg preisvergleich

Unter dem Motto „Unsere Herzenssache: Laienwissen stärken – Leben retten“ fand am 26. Juni 2017 in Berlin eine Auftaktveranstaltung zur bundesweiten.

Eine Videobotschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und eine Rede von Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe waren die Höhepunkte des Festabends.

Copyright-Informationen

BKK DV e.V. © Andreas Schoelzel

Laut der Deutschen Herzstiftung erleiden jedes Jahr rund 280.000 Menschen in Deutschland einen Herzinfarkt. Das Notfallwissen in Deutschland weiter zu.

Copyright-Informationen

BKK DV e.V. © Andreas Schoelzel

Copyright-Informationen

Reges Interesse: Rund 200 Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung zu den Regionalen Koordinierungsstellen zur betrieblichen Gesundheitsförderung im Humboldt Carreè Berlin © Andreas Schoelzel

Copyright-Informationen

Die lebhafte Podiumsdebatte bei BKK IM DIALOG am 23.3.2017 bestritten v.l.n.r.

Franz Knieps, Vorstand BKK DV Dachverband, Maria Klein-Schmeink MdB, B90/ Die Grünen, Erich Irlstorfer MdB, CDU/ CSU, Mechthild Rawert MdB, SPD, Harald Weinberg MdB, Die Linke © Kerstin Jana Kater

Die gestrige Veranstaltung „BKK im Dialog“ befasste sich mit der Frage, ob es aktuell umsetzbar sei, dass für die Akteure im Gesundheitswesen mit den.

Copyright-Informationen

BKK DV e.V. © Andreas Schoelzel

Auch Betriebskrankenkassen müssen ihre Rolle bei Versorgung und Service ihrer Versicherten mit E-Health-Unterstützung finden. Eine.

Copyright-Informationen

Neben dem Alter eines Beschäftigten beeinflusst vor allem die berufliche Tätigkeit das Krankheitsgeschehen.

Die Diskussion um den Morbi-RSA spitzt sich zu: Gerichtsurteile, Vorschläge für Gesetzesänderungen, Gutachten, Schlagabtausch in den Medien.

Im Rahmen der Fachtagung Krankenhaus wirft der BKK Dachverband gemeinsam mit Experten aus dem Bereich Krankenhaus einen Blick auf das Reformtableau.

Copyright-Informationen

Copyright-Informationen

Ziel des BKK Dachverbandes ist es, in Kooperation mit AQUA, das Thema Entlassmanagement im Rahmen des Innovationfonds als Projekt aufzugreifen und.

Die Betriebskrankenkassen möchten einen Beitrag für die nachhaltige Verbesserung der Mundgesundheit pflegebedürftiger Menschen leisten.

Copyright-Informationen

Immer mehr Fehltage in Unternehmen aufgrund von Langzeiterkrankungen - gerade psychische Leiden führen oft zu langen Ausfallzeiten.

Copyright-Informationen

Copyright-Informationen

bupron sr jetzt billig

Ab 01.01.2018 können Sie dieses Produkt telefonisch unter 07564/93400 bestellen. Lieferung nur innerhalb Deutschland möglich. Dr. Ehrlichs Melissen Likör Unsere Experten für Naturheilmittel recherchieren unermüdlich, um Ihnen, unseren Kunden, immer ein vielfältiges Sortiment an Produkten, die natürlichen.
Mehr Informationen finden Sie unter der Detailansicht. Produktdetails

Inhalt: 350 ml (3,29 EUR * / 100 ml)

Ab 01.01.2018 können Sie dieses Produkt telefonisch unter 07564/93400 bestellen. Lieferung nur innerhalb Deutschland möglich. Dr. Ehrlichs Sanddorn Likör Leuchtende, orange-rote Beeren, dicht an dicht am stacheligen, genügsamen Strauch – das ist der Sanddorn! Er wird auch oft „Zitrone des Nordens“.
Mehr Informationen finden Sie unter der Detailansicht. Produktdetails

Inhalt: 350 ml (3,57 EUR * / 100 ml)

Ab 01.01.2018 können Sie dieses Produkt telefonisch unter 07564/93400 bestellen. Lieferung nur innerhalb Deutschland möglich. Dr. Ehrlichs Sanddorn Likör Leuchtende, orange-rote Beeren, dicht an dicht am stacheligen, genügsamen Strauch – das ist der Sanddorn! Er wird auch oft „Zitrone des Nordens“.
Mehr Informationen finden Sie unter der Detailansicht. Produktdetails

Inhalt: 350 ml (3,29 EUR * / 100 ml)

Ab 01.01.2018 können Sie dieses Produkt telefonisch unter 07564/93400 bestellen. Lieferung nur innerhalb Deutschland möglich. Für köstliche Genußmomente Dr. Ehrlichs Weißdorn Likör Dr. Ehrlichs Weißdorn Likör: ein ganz besonders feiner Tropfen. Für köstliche Genussmomente Dr.
Mehr Informationen finden Sie unter der Detailansicht. Produktdetails

Inhalt: 350 ml (3,57 EUR * / 100 ml)

In der Navigationsleiste am Anfang dieser Seite finden Sie alle Artikel von A bis Z. Wenn Sie darauf klicken, öffnet sich eine Seite, die Ihnen alle Artikel aus dem Dr. Ehrlichs Gesundkatalog in alphabetischer Reihenfolge zeigt. Ein Klick auf einen Artikel zeigt ihnen weitere.

Sie wissen nicht mehr genau, wie ein Artikel im Katalog heißt? Am Ende jeder Seite finden Sie die Suche-Funktion. Geben Sie in das Feld einen Suchbegriff ein, der Ihnen gerade einfällt — so finden Sie entweder das gesuchte Produkt direkt oder eine Auswahl an Produkten, die Ihrer Suche am nächsten kommen.

Ein Klick auf den Warenkorb am oberen Bildschirmrand zeigt ihnen alle Produkte, die sie hineingelegt haben. Hier sehen Sie zur Kontrolle Anzahl, Preis(e) und Summe der von Ihnen ausgesuchten Gesundheitsartikel. Sie können hier jederzeit Artikel entfernen und weitere.

Auf den ersten Blick keine einfache Frage. Und mit Sicherheit, nicht mit dem Kopf zu beantworten. Spüren Sie in sich hinein! Was kommt da als erstes? Zufriedenheit, Glück, Gesundheit? Für uns heißt das auch, in Beziehung mit Menschen zu sein.

Genau diese Verbundenheit trägt zum stetig wachsenden Erfolg der Praxis bei. Neben unserem qualitätsorientierten Arbeiten unter der Lupenbrille und dem Dental Mikroskop schenkt sie Ihnen, unseren Patienten, unsere vollste Hingabe: Einem Menschen Aufmerksamkeit zu schenken, ihm zu hören und mit ihm in Verbindung sein – das ist genau das Geschenk in unserer schnellen Welt, das wir Ihnen machen wollen!

Unsere Praxis steht für:

Der Liebe zum Menschen, weil er IST wie er IST

Deshalb werden Sie bei uns ganz bewusst keine überfüllten Wartezimmer vorfinden. Hektik, Stress und lautes Rufen gehören für uns nicht in eine Zahnarztpraxis. Ein Bitte und Danke ist selbstverständlich, und der wertschätzende Umgang im Team hat für uns höchste Priorität.

Wohlfühlen und entspannen sollen sich unsere Patienten bei uns – und unsere Praxis als eine Oase der Ruhe empfinden, in der alles im Fluss ist.

Die Liebe zur Ästhetik spiegelt sich auch in der Gestaltung unserer Praxisräume wieder. Denn Ihnen eine angenehme und angstfreie Atmosphäre zu schaffen, ist mir ebenso wichtig.

Ich lade Sie herzlich dazu ein, auf unserer Teamseite die einzelnen Profile unserer wundervollen Mitarbeiterinnen anzuschauen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Jana Schutte und das Team von Joy & Smile

„What´s your dream“ ist eingangs der Titel dieser Website. Und dies ist ebenso die Frage im Leben, die mich bewegt. Beruflich habe ich mir mit dem Zahnmedizinstudium meinen Traum erfüllen dürfen. Das betrachte ich als großes Geschenk. Das Lernen hört für mich im Leben niemals auf. Deshalb verbringt unser Team viele Stunden im Jahr mit qualifizierten Fortbildungen. Dazu gehören fachliche Fortbildungen, wie auch Kurse zur Persönlichkeitsentwicklung.

Die Praxis ist seit 2001 stetig gewachsen. Meine wunderbaren Mitarbeiterinnen sind die tragenden Hände dabei. Ohne ihre Unterstützung wären wir nicht da, wo wir heute sind. Viele gemeinsame Entscheidungen haben uns in unserer Entwicklung vorangebracht. Im Behandlungsbereich zählt dazu u.a. der komplette Verzicht auf Amalgam in der Praxis.

Authentizität und Klarheit im Umgang mit meinen Patienten sind mir sehr wichtig. Ich bin mit mir im Reinen, wenn ich Ihnen genau die Behandlung empfehle, die ich meinen Kindern oder meinen Freunden empfehlen würde – ja, die ich für mich selbst wählen würde.

Höchste Priorität hat für mich auch, in Beziehung mit Menschen zu sein. Das lebe ich im privaten Bereich im Kreise meiner Familie und Freunde. Und das lebe ich im Unterwegssein sowie durch meine Teilnahme an verschiedenen Hilfsprojekten in Asien und Lateinamerika seit 1996. Unter dem Menüpunkt „Charity“ erfahren Sie Näheres dazu. Reisen sehe ich als Teil meiner Bestimmung an. Damit kann ich der Welt etwas zurückgeben. Dankbarkeit zu erfahren, erfüllt mich mit Demut.

Ein Lächeln verbindet – so lautet unser Leitspruch der Praxis. Gesunde Zähne sind ein Teil davon. Wenn wir Ihnen dazu verhelfen können, dann erfüllt uns das mit Freude.

Für mich zählt ein Lächeln von INNEN heraus genauso dazu. Deshalb ist es uns so wichtig, nicht nur Ihre Zähne gesund zu erhalten. Nein, ein Strahlen von Innen gehört mindestens genauso dazu: Weil Sie glücklich sind, wenn Ihre Zähne gesund und schön sind!

Ein Zitat von Mark Twain spricht aus meinem Herzen, den ich abschließend gerne mit Ihnen teilen möchte:

„Das Leben ist kurz. Brich die Regeln. Verzeihe schnell. Küsse langsam. Liebe wahrhaftig. Lache hemmungslos und bedauere nichts, was dich zum Lächeln gebracht hat.“

Seit über 50 Jahren stellt Ehrlich Pharma gesundheitsunterstützende Naturprodukte in Bad Wurzach her.

Jetzt anmelden und gratis Neukunden-Bonus sichern

Dank Dr. Ehrlich endlich wieder vitaler durchs Leben gehen.

Naturheilkunde aus dem ältesten Moorheilbad Baden-Württembergs.

bupron sr ratiopharm 150mg preisvergleich

Informieren Sie sich über das Studium am Campus Minden am Samstag, 9. Juni, von 11 bis 16 Uhr.

Michael Przyklenk hat an der FH und Uni Bielefeld promoviert.

Rund 7.000 Besucherinnen und Besucher sind am 5. Mai bei strahlendem Sonnenschein zum dritten Tag der offenen Tür in das Hauptgebäude der Fachhochschule (FH) Bielefeld gekommen.

Versicherungsmathematik war Thema beim „Treffpunkt AMMO“ des Forschungsschwerpunkts Angewandte Mathematische Modellierung und Optimierung.

FH Bielefeld mietet in Gütersloh neues Gebäude mit 2.000 Quadratmetern Nutzfläche an.

Die FH Bielefeld lädt am 5. Mai zum Tag der offenen Tür ein.

Nach dem Tod der Mutter habe sie die ersten "inneren Worte" gehört. Nach einem Jahr erscheint die Mutter ihrer Tochter, und im Rahmen eines spiritistischen Kreises glaubt Gabriele, mit ihr sprechen zu können. Frau Wittek erlebt später weitere Erscheinungen: ein Geistwesen "Bruder Emmanuel" begegnet ihr und schliesslich Jesus Christus persönlich. Daraufhin verschwinden ihre Schlafstörungen und ihr Gefühl der Wertlosigkeit; die Visionen erheben sie in einen verehrungswürdigen Rang.

Einige Monate später versammelt sie erste Zuhörerinnen und Zuhörer um sich, sie hält zusammen mit drei anderen Medien "geistige Vorträge". Handzettel und Mundpropaganda machen sie bekannt, Schriften werden gemäss einem "Wort des Herrn" gratis vergeben (ein Wort, das heute offenbar in Vergessenheit geraten ist - die angebotenen Bücher sind nicht ganz billig). 1975 formiert sich aus dieser Gruppe das "Heimholungswerk Jesu Christi".

1979 zieht ein gewisser Walter Hofmann zu den Witteks. Dieser ehemalige Fachhochschulprofessor ist wirtschaftlich geschult und hat sich zwanzig Jahre lang mit Esoterik, unter anderem auch mit "Transzendentaler Meditation" (Maharishi Mahesh Yogi) befasst, womit er offenbar die Lehre der Wittek stark beeinflusste.

Ab 1980 fungiert nur noch Gabriele Wittek als Medium, sie sieht sich als "Prophetin der Jetztzeit": "Ich bin in meinem Inneren geworden, was ich war und in Seinen Augen ewig bin: das absolute Gesetz selbst."

Es werden sog. "Innere-Geist-Christus-Kirchen" als gottesdienstliche Treffpunkte eingerichtet. Ab 1983 wird die Bergpredigt wichtig, allerdings in einer durch neue "Offenbarungen" uminterpretierten Form. Ein neugefasstes "Vaterunser" wird gebetet: "Unser Reich kommet. "

Ab etwa 1984 wird der wirtschaftliche Aspekt immer wichtiger, was mit der Umbenennung von "Heimholungswerk" in "Universelles Leben" einhergeht. Dies wird mit einer "Offenbarung" begründet: Christus fordere wirtschaftliche und gesellschaftliche Aktivitäten.

Ein Grossindustrieller investiert 3 Mio. für ein Baugebiet und finanziert Kindergärten, Schulen, Wohnhäuser und Handwerksbetriebe, sogenannte "Christusbetriebe". Eine "Wir sind für Sie da - Dienstleistungs GmbH" wird gegründet und die Zeitung "Christusstaat" herausgegeben. 1987 wird ein Leitungsgremium "Urgemeinde Neues Jerusalem" formiert.

Heute gehören ca. 100 mittelständische und Kleinbetriebe zum Universellen Leben, in denen eine rigide Arbeitsmoral gefordert wird: Rechtes, gewissenhaftes Arbeiten gilt nämlich als rechtes Beten. Der (wirtschaftliche und allgemeine) Erfolg stelle sich als direkte Folge des richtigen Glaubens ein. Wer einen eigenen Betrieb in das "Universelle Leben" einbringt, ist im Umgang mit ihm nicht mehr frei: eine "Offenbarung" regelt Gewinnausschüttung und Betriebsabläufe.

Gegen grossangelegte Bautätigkeit und andere Aktivitäten in Hettstadt hatte sich eine Bürgerinitiative gebildet, und 1985 bezogen auch die Kirchen kritisch Stellung gegen das "Universelle Leben", das oft mit verdeckten Karten spielt und offenbar auch vor Einschüchterungsversuchen nicht zurückschreckt. Darauf begann es, in schärfster Weise gegen die Kirchen zu polemisieren und verglich sich geschmackloserweise mit den von den Nazis verfolgten Juden. In zahllosen Prozessen wird versucht, Kritiker mundtot zu machen. Das Universelle Leben ist vehement auf Abgrenzung und Konfrontation aus.

Die "Bundgemeinde" fühlt sich getragen durch einen dritten Bundesschluss mit Gott, nachdem der Bund mit Judentum und Christentum gebrochen sei. Eine "geoffenbarte" Gemeindeordnung legt eine Führungsstruktur fest: Es gibt verschiedene "Älteste", darunter "Älteste für Segnung und Namensgebung der Neugeborenen", "für die Erziehung der heranwachsenden Kinder, "für das Gemeindeleben", Älteste, "die den Gliedern der Gemeinde in allen Lebensfragen beratend zur Seite stehen", "Älteste für die Christusbetriebe", "Älteste für Gesetz und Recht, welche die Gesetze der Gemeinde wahren und die Gesetze der Welt kennen und beachten". An erster Stelle ist genannt "Gabriele Wittek, wirkend als Prophetin und Botschafterin Gottes".

Für die Wohngemeinschaften gelten strikte Regelungen. Dreimal täglich gibt es eine gemeinsame "Ausrichtung" auf Gott. Jede Wohngemeinschaft wird von zwei "Ordnern" überwacht, jeder gilt als für jeden verantwortlich, was auf ein System gegenseitiger Kontrolle hinausläuft.

Wer neu eintritt, übergibt sein Vermögen dem "Gemeinwohl", niemand soll eigenmächtig wirtschaftliche Initiative ergreifen und sich auch keinen auswärtigen Arbeitsplatz suchen. Die Individualität verschwindet hinter der Gruppe, die sich abriegelt und als Elite fühlt.

Sie lehrt eine Art gnostischen Mythos: vor aller Materie sei eine Kraft gewesen, ein alldurchdringender ewiger Geist, das sog. "Vater-Mutter-Prinzip". Es bestand zu zwei Dritteln aus positiver und zu einem Drittel aus negativer Ernergie. Es sandte Energie aus, worauf "Gott Vater", ein persönlicher Gott, entstand, der einen Sohn "Christus" hatte. Der Vater schuf in sieben Tagen die himmlische Schöpfung. Als erstes weibliches Wesen liess er "Satana" entstehen, ausserdem schuf er männliche und weibliche Erzengel, die Cherubim und Seraphim. Satana krönte er zu seiner geistigen Frau, seinem ewigen "Dual". Des weitern wurden himmlische Familien mit einem Ätherleib geschaffen, die in Harmonie nach dem Gesetz Gottes leben und deren Tun ein immerwährendes Gebet sei. Diese Wesen gelten als Vorbilder für die Menschen. Aus ihrer Schau ergeben sich Normen für den Bau von Häusern - sie sind meist weiss und abgerundet -, aber auch für die Rollenverteilung der Geschlechter - eine ganz traditionelle übrigens, Frauen sind beispielsweise für die Kindererziehung zuständig.

Satana hatte als weibliches Prinzip keinen Anteil an der Urkraft erhalten. Aus Neid wollte sie ein eigenes Reich gründen und verbündete sich mit einigen Himmelswesen. Diese fielen daraufhin über sieben "Fallebenen" hinweg aus dem Himmel, wobei sich ihre Energie immer stärker "verdichtete" und damit materiell wurde. Die unterste Ebene ist jene von Materie und Erde. Menschen sind Fallwesen, deren Ätherleib sich am stärksten "verdichtet" hat. Als sich die Seelenschwingung vor allem des jüdischen Volks noch stärker zu verringern drohte, inkarnierte sich Christus und lehrte Gott als einen Gott des Inneren. Bei seinem Tod sei ein Erlöserfunke in ein Bewusstseinszentrum jedes Menschen gesprungen. Mit dieser "Erlösung" wurde eine weitere Degeneration verhindert. Die Erlösungsaufgabe soll nun durch das Universelle Leben vollendet werden.

Derlei Mythen und eine Lehre von Reinkarnation und Karma verbinden die Lehre des Universellen Lebens mit esoterischen. Es wird zwischen individuellem Karma und dem von bestimmten Menschengruppen unterschieden. Der Mensch ist in seinem Handeln zwar völlig frei, aber die Seele muss in einer folgenden Reinkarnation für jeden Gedanken, jede Tat geradestehen, alle Schuld müsse "ausfliessen". Zwar kann man aus solcher Verstrickung durch Erkenntnis, Reue und vor allem auf dem "Inneren Weg" des Universellen Lebens ausbrechen, aber es gilt: Es gibt keinen Zufall. Jedes Leid, jede Krankheit ist begründet, selbstverschuldet.

Jetzt sei eine Zeit der Gnade und Gelegenheit zur Läuterung da. Bald werde sich alle Materie auflösen und ein Friedensreich der wahren Religion anbrechen. Gerettet werden die Anhängerinnen und Anhänger des Universellen Lebens.

Die Organisation der Arbeitswelt Soziales Kanton Bern ist das Dienstleistungszentrum für Bildungsfragen im Sozialbereich. Sie unterstützt Ausbildungsbetriebe im Kinder- und Behindertenbereich und koordiniert die berufsspezifischen Anliegen von Arbeitgeberverbänden, Arbeitnehmerorganisationen, der Kantonalen Verwaltung und weiteren Interessierten.

Die Lehrabschlussfeier findet am Dienstag, 3. Juli 2018, im Hotel National Bern statt. Zur Anmeldung

Die Lehrabschlussfeier findet am Freitag, 6. Juli 2018 von
17.00 bis 19.00 Uhr im Hotel National Bern statt.
Zur Anmeldung

Die Berufsfachschule Gesundheit und Soziales (BFGS) mit Hauptsitz in Brugg bietet berufliche Grundbildungen und ein reiches Weiterbildungsangebot im Gesundheits- und Sozialwesen an.

Die 2006 aus mehreren Schulen gegründete Berufsfachschule Gesundheit und Soziales (BFGS) bietet folgende Ausbildungen an:

  • Fachfrau / Fachmann Gesundheit FaGe (auch per Nachholbildung)
  • Fachfrau / Fachmann Betreuung FaBe (auch per Nachholbildung)
  • Assistentin / Assistent Gesundheit und Soziales
  • Berufsmaturität Gesundheit und Soziales (sowohl lehrbegleitend als auch nach der Lehre)

Darüber hinaus verfügt die BFGS über diverse Weiterbildungsangebote und bietet Berufsbildnerkurse an. Der Unterricht findet an zwei Standorten in Brugg statt.

Die Schule wird vom Kanton Aargau geführt und von der Abteilung Berufsbildung und Mittelschule beaufsichtigt.

Nach dem Tod der Mutter habe sie die ersten "inneren Worte" gehört. Nach einem Jahr erscheint die Mutter ihrer Tochter, und im Rahmen eines spiritistischen Kreises glaubt Gabriele, mit ihr sprechen zu können. Frau Wittek erlebt später weitere Erscheinungen: ein Geistwesen "Bruder Emmanuel" begegnet ihr und schliesslich Jesus Christus persönlich. Daraufhin verschwinden ihre Schlafstörungen und ihr Gefühl der Wertlosigkeit; die Visionen erheben sie in einen verehrungswürdigen Rang.

Einige Monate später versammelt sie erste Zuhörerinnen und Zuhörer um sich, sie hält zusammen mit drei anderen Medien "geistige Vorträge". Handzettel und Mundpropaganda machen sie bekannt, Schriften werden gemäss einem "Wort des Herrn" gratis vergeben (ein Wort, das heute offenbar in Vergessenheit geraten ist - die angebotenen Bücher sind nicht ganz billig). 1975 formiert sich aus dieser Gruppe das "Heimholungswerk Jesu Christi".

1979 zieht ein gewisser Walter Hofmann zu den Witteks. Dieser ehemalige Fachhochschulprofessor ist wirtschaftlich geschult und hat sich zwanzig Jahre lang mit Esoterik, unter anderem auch mit "Transzendentaler Meditation" (Maharishi Mahesh Yogi) befasst, womit er offenbar die Lehre der Wittek stark beeinflusste.

Ab 1980 fungiert nur noch Gabriele Wittek als Medium, sie sieht sich als "Prophetin der Jetztzeit": "Ich bin in meinem Inneren geworden, was ich war und in Seinen Augen ewig bin: das absolute Gesetz selbst."

Es werden sog. "Innere-Geist-Christus-Kirchen" als gottesdienstliche Treffpunkte eingerichtet. Ab 1983 wird die Bergpredigt wichtig, allerdings in einer durch neue "Offenbarungen" uminterpretierten Form. Ein neugefasstes "Vaterunser" wird gebetet: "Unser Reich kommet. "

Ab etwa 1984 wird der wirtschaftliche Aspekt immer wichtiger, was mit der Umbenennung von "Heimholungswerk" in "Universelles Leben" einhergeht. Dies wird mit einer "Offenbarung" begründet: Christus fordere wirtschaftliche und gesellschaftliche Aktivitäten.

Ein Grossindustrieller investiert 3 Mio. für ein Baugebiet und finanziert Kindergärten, Schulen, Wohnhäuser und Handwerksbetriebe, sogenannte "Christusbetriebe". Eine "Wir sind für Sie da - Dienstleistungs GmbH" wird gegründet und die Zeitung "Christusstaat" herausgegeben. 1987 wird ein Leitungsgremium "Urgemeinde Neues Jerusalem" formiert.

Heute gehören ca. 100 mittelständische und Kleinbetriebe zum Universellen Leben, in denen eine rigide Arbeitsmoral gefordert wird: Rechtes, gewissenhaftes Arbeiten gilt nämlich als rechtes Beten. Der (wirtschaftliche und allgemeine) Erfolg stelle sich als direkte Folge des richtigen Glaubens ein. Wer einen eigenen Betrieb in das "Universelle Leben" einbringt, ist im Umgang mit ihm nicht mehr frei: eine "Offenbarung" regelt Gewinnausschüttung und Betriebsabläufe.

Gegen grossangelegte Bautätigkeit und andere Aktivitäten in Hettstadt hatte sich eine Bürgerinitiative gebildet, und 1985 bezogen auch die Kirchen kritisch Stellung gegen das "Universelle Leben", das oft mit verdeckten Karten spielt und offenbar auch vor Einschüchterungsversuchen nicht zurückschreckt. Darauf begann es, in schärfster Weise gegen die Kirchen zu polemisieren und verglich sich geschmackloserweise mit den von den Nazis verfolgten Juden. In zahllosen Prozessen wird versucht, Kritiker mundtot zu machen. Das Universelle Leben ist vehement auf Abgrenzung und Konfrontation aus.

Die "Bundgemeinde" fühlt sich getragen durch einen dritten Bundesschluss mit Gott, nachdem der Bund mit Judentum und Christentum gebrochen sei. Eine "geoffenbarte" Gemeindeordnung legt eine Führungsstruktur fest: Es gibt verschiedene "Älteste", darunter "Älteste für Segnung und Namensgebung der Neugeborenen", "für die Erziehung der heranwachsenden Kinder, "für das Gemeindeleben", Älteste, "die den Gliedern der Gemeinde in allen Lebensfragen beratend zur Seite stehen", "Älteste für die Christusbetriebe", "Älteste für Gesetz und Recht, welche die Gesetze der Gemeinde wahren und die Gesetze der Welt kennen und beachten". An erster Stelle ist genannt "Gabriele Wittek, wirkend als Prophetin und Botschafterin Gottes".

Für die Wohngemeinschaften gelten strikte Regelungen. Dreimal täglich gibt es eine gemeinsame "Ausrichtung" auf Gott. Jede Wohngemeinschaft wird von zwei "Ordnern" überwacht, jeder gilt als für jeden verantwortlich, was auf ein System gegenseitiger Kontrolle hinausläuft.

Wer neu eintritt, übergibt sein Vermögen dem "Gemeinwohl", niemand soll eigenmächtig wirtschaftliche Initiative ergreifen und sich auch keinen auswärtigen Arbeitsplatz suchen. Die Individualität verschwindet hinter der Gruppe, die sich abriegelt und als Elite fühlt.

Sie lehrt eine Art gnostischen Mythos: vor aller Materie sei eine Kraft gewesen, ein alldurchdringender ewiger Geist, das sog. "Vater-Mutter-Prinzip". Es bestand zu zwei Dritteln aus positiver und zu einem Drittel aus negativer Ernergie. Es sandte Energie aus, worauf "Gott Vater", ein persönlicher Gott, entstand, der einen Sohn "Christus" hatte. Der Vater schuf in sieben Tagen die himmlische Schöpfung. Als erstes weibliches Wesen liess er "Satana" entstehen, ausserdem schuf er männliche und weibliche Erzengel, die Cherubim und Seraphim. Satana krönte er zu seiner geistigen Frau, seinem ewigen "Dual". Des weitern wurden himmlische Familien mit einem Ätherleib geschaffen, die in Harmonie nach dem Gesetz Gottes leben und deren Tun ein immerwährendes Gebet sei. Diese Wesen gelten als Vorbilder für die Menschen. Aus ihrer Schau ergeben sich Normen für den Bau von Häusern - sie sind meist weiss und abgerundet -, aber auch für die Rollenverteilung der Geschlechter - eine ganz traditionelle übrigens, Frauen sind beispielsweise für die Kindererziehung zuständig.

Satana hatte als weibliches Prinzip keinen Anteil an der Urkraft erhalten. Aus Neid wollte sie ein eigenes Reich gründen und verbündete sich mit einigen Himmelswesen. Diese fielen daraufhin über sieben "Fallebenen" hinweg aus dem Himmel, wobei sich ihre Energie immer stärker "verdichtete" und damit materiell wurde. Die unterste Ebene ist jene von Materie und Erde. Menschen sind Fallwesen, deren Ätherleib sich am stärksten "verdichtet" hat. Als sich die Seelenschwingung vor allem des jüdischen Volks noch stärker zu verringern drohte, inkarnierte sich Christus und lehrte Gott als einen Gott des Inneren. Bei seinem Tod sei ein Erlöserfunke in ein Bewusstseinszentrum jedes Menschen gesprungen. Mit dieser "Erlösung" wurde eine weitere Degeneration verhindert. Die Erlösungsaufgabe soll nun durch das Universelle Leben vollendet werden.

Derlei Mythen und eine Lehre von Reinkarnation und Karma verbinden die Lehre des Universellen Lebens mit esoterischen. Es wird zwischen individuellem Karma und dem von bestimmten Menschengruppen unterschieden. Der Mensch ist in seinem Handeln zwar völlig frei, aber die Seele muss in einer folgenden Reinkarnation für jeden Gedanken, jede Tat geradestehen, alle Schuld müsse "ausfliessen". Zwar kann man aus solcher Verstrickung durch Erkenntnis, Reue und vor allem auf dem "Inneren Weg" des Universellen Lebens ausbrechen, aber es gilt: Es gibt keinen Zufall. Jedes Leid, jede Krankheit ist begründet, selbstverschuldet.

Jetzt sei eine Zeit der Gnade und Gelegenheit zur Läuterung da. Bald werde sich alle Materie auflösen und ein Friedensreich der wahren Religion anbrechen. Gerettet werden die Anhängerinnen und Anhänger des Universellen Lebens.

P S Y C H O H Y G I E N E
Zur Psychologie des Alltags

Psychosoziale Gesundheit
auch als Buch.
[Lesen Sie mehr]

Wir freuen uns, dass Sie uns besuchen!

Das ist das Informationsportal zum Thema Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS), das vom zentralen adhs-netz betrieben wird. Wir haben es uns zum Ziel gemacht, Sie als Ratsuchende mit Informationen zum Thema ADHS zu versorgen und mit Hilfen zu unterstützen.